ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:51 Uhr

Der Verkehr von Gießmannsdorf nach Zieckau rollt wieder

Luckau. Nach zweimonatiger Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten auf der Kreisstraße K 6138 zwischen den Luckauer Ortsteilen Gießmannsdorf und Zieckau abgeschlossen. Die Sperrung ist aufgehoben, der Verkehr rollt wieder. red/be

Darüber informiert Heidrun Schaaf, Sprecherin der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald.

Der Landkreis als Baulastträger hat die Kreisstraße im Rahmen seines Sanierungsprogramms grundhaft überholt. Die marode Verbindung bekam auf einer Länge von 3,36 Kilometern und in einer Breite von 5,50 Metern eine neue Asphaltdecke. Die Arbeiten erstreckten sich von der Ortslage in Gießmannsdorf über den Knotenpunkt zur Bundesstraße 96 und führten über eine freie Strecke bis zum Ortseingang von Zieckau. Geplant und koordiniert wurde das Vorhaben durch das Gebäude- und Immobilienmanagement des Landkreises, ausführendes Unternehmen war die Firma Matthäi aus Großräschen/Freienhufen.

Die Gesamtkosten für die Straßenerneuerung beziffert die Kreisverwaltung auf rund 670 000 Euro. Die Hälfte dieser Summe floss als Fördergeld des Landes Brandenburg. Die konstruktive Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten habe dessen Realisierung in nur zwei Monaten möglich gemacht, so Heidrun Schaaf.