ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:15 Uhr

Der Abschied ist nun amtlich

Dahme-Spreewald.. Nun ist auch die letzte Hürde genommen. Ab dem 1. Januar 2004 hat der Kreis 16 Mitarbeiter weniger auf der Lohnliste, das Land dafür 16 Mitarbeiter mehr.

Bei einstimmigem Beschluss wurde der Bauhof des Kreises ans Land übertragen und gleichzeitig geregelt, dass die Sammelstellen in Radens dorf und Mittenwalde geschlossen sowie im Gegenzug die Leistungen des Landes für die Verkehrssicherungspflicht angekauft werden.
Rund zwei Jahre lang hatte der Kreis mit der Landesstraßenbauverwaltung über die Übernahme verhandelt. Dazu hatten zunächst die Kosten der Leistungen des Bauhofes nach den Grundsätzen der Kosten- und Leistungsrechnung ermittelt werden müssen. Danach kostet jeder Streckenkilometer 4170 Euro im Jahr, was zusammen knapp 1,07 Millionen Euro ergibt. das Land hat sich im Vertrag mit dem Kreis bereit erklärt, diese Leistungen gegen eine Pauschale von 4000 Euro je Streckenkilometer Kreisstraße für die Dauer von fünf Jahren zu übernehmen.
Dass der Kreistag keine Schwierigkeiten damit hatte, dem Personalübergang zuzustimmen, hat damit zu tun, dass auch die Personalvertretung des Kreises keine Bedenken hatte, die 16 Straßenwärter zum 1. Januar 2004 ziehen zu lassen. Für die Mitarbeiter, hatte es in den Fachausschüssen geheißen, gebe es überwiegend keine negativen Veränderungen. (km)