Meto Worak, niedersorbischer Muttersprachler, wird sie durch die Lübben führen.
Er wird die wichtigsten Fakten in leichten, kurzen niedersorbischen Sätzen erklären, so dass die Zuhörer ihre neu erlernten Sprachkenntnisse testen können. Stationen des Rundgangs werden das Schloss und der Burglehn als einer der insgesamt 40 slawischen Rundwälle in der Niederlausitz sein. Weiter soll es zum Trutzer gehen und zum Liuba-Denkmal im Hain, einer slawischen Kultstätte. Auch ein kurzer Besuch bei Buchbinder Reinhard Schwiesow ist vorgesehen, der in seinem Geschäft mit denkmalgeschützter Ladeneinrichtung wendisch/sorbische Literatur anbietet.
Letzte Station dieser besonderen Stadtführung in Niedersorbisch wird die Paul- Gerhardt-Kirche sein. Nach dem Mittagessen werden die Gäste eine Kahnfahrt und dabei die Ausstellungsobjekte der Aquamediale erleben.
Geplant ist zudem ein Abstecher nach Straupitz zur Schin kelkirche, dem Speicher und der Dreifachmühle. (gch)