ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:18 Uhr

Dahme
Dahmer Schulhof bekommt neues Gesicht

Der Hof der Dahmer Grundschule soll mit Förderhilfe barrierefrei gestaltet und verschönert werden.
Der Hof der Dahmer Grundschule soll mit Förderhilfe barrierefrei gestaltet und verschönert werden. FOTO: Carmen Berg
Dahme. Vorhaben für rund 240 000 Euro. Amtsausschuss gibt zur Finanzierung grünes Licht.

Der Schulhof der Grundschule in Dahme soll barrierefrei und neu gestaltet werden. Das hat der Amtsausschuss bei seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Baumaßnahmen für etwa 240 000 Euro sind laut Bauamtsleiterin Christina Denkel vorgesehen. Ihr zufolge geht es um Vorhaben, die von der Bildungseinrichtung schon früher angemeldet, bisher aber nicht realisiert wurden. So sollen beispielsweise die Zaunanlage verändert, der Bushaltestellenbereich optimiert und die Beleuchtungsanlage verbessert werden. Zudem sind ein Spielplatz für den Hort und Bauarbeiten zur Verbesserung der Schulhoffläche insgesamt geplant.

Welche der geplanten Maßnahmen förderfähig sind, steht noch nicht abschließend fest. Für die Schulhofgestaltung allgemein stehen jedoch laut Verwaltung Fördermittel über das Programm „Kleine Städte und Gemeinden“ zur Verfügung. Die Bereitstellung der notwendigen Eigenmittel im Haushalt dieses Jahres hat der Amtsausschuss jetzt beschlossen.

Der Grundsatzbeschluss wurde nötig, um die Planungsleistungen zu vergeben, wie Christina Denkel erklärt hat.  Hintergrund ist, dass das Amt Dahme für das laufende Jahr noch keinen Haushalt beschlossen hat.

Für die Planung der Schulhofgestaltung selbst liegen der Bauamtschefin zufolge schon Bewerbungen von sieben Ingenieurbüros vor. Sie seien aber noch nicht ausgewertet worden. Nach der Beauftragung der Planungsleistungen werden die Maßnahmen mit den Beteiligten vor Ort abgestimmt. Schule, Hort und Förderverein sollen in die Planung einbezogen werden. Schulleiterin Elke Thier hatte ein Interesse an einer Mitsprache der Nutzer noch vor dem Grundsatzbeschluss bekräftigt. Ziel ist es, eine gemeinsame Ausführungsplanung für die Schulhofgestaltung zu entwickeln.

Ob alle Maßnahmen in diesem Jahr realisiert werden können, ist offen, weil vor allem in den Ferien gebaut werden müsse. „Vielleicht müssen wir einiges davon auch noch in das nächste Jahr schieben“, kündigte Christina Denkel an.

Das Projekt an der Grundschule an der Baruther Straße in Dahme ist Teil des Förderprogramms „Kleine Städte und Gemeinden“, in das die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Niederer Fläming“ 2010 aufgenommen wurde. Dahme arbeitet in der AG mit. Auch die Wiesenschule in Jüterbog und der Campus der Generationen in Werbig gehören zur Förderkulisse. Über das Förderprogramm wurde 2012 schon die energetische Sanierung der Grundschule in Dahme realisiert.

In diesem Jahr stehen weitere Fördermittel für die barrierefreie Außengestaltung zur Verfügung.