ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:07 Uhr

Experten gesucht
Dahmer Schulen brauchen Medien-Spezialisten

Dahme. Kernprobleme sollen zusammengefasst werden. Von Andreas Staindl

Ohne moderne Medien geht kaum noch etwas – auch nicht in Schulen des Amtes Dahme. Doch mit der Technik wachsen auch die Probleme. Die Ausstattung ist das eine, die Betreuung das andere. Wenn interaktive Tafeln, Computer, Laptops funktionieren, die Internetverbindung steht, ist die Welt in Ordnung. Doch was, wenn nicht?

„In der Grundschule und der Oberschule in Dahme fehlen Administratoren, die sich um die Betreuung von Computersystemen und Computernetzwerken kümmern“, sagte André Weigt (Dahmer Umland) während der Amtsausschusssitzung kürzlich. Und das nicht erst seit kurzem. „Wir reden seit Jahren über diese Spezialisten“, erinnert Matthias Ochs (SPD). Administratoren sind in allen Schulen landesweit ein Thema, wie Amtsdirektor David Kaluza (parteilos) sagt. „Dass moderne Medien für den Unterricht eingesetzt werden, ist zwar gewollt und auch richtig, doch über die Betreuung hat sich das Land Brandenburg noch nie Gedanken gemacht. Deshalb denken die Träger der Schulen jetzt darüber nach.“ Doch klar ist für den Verwaltungschef: „Administratoren kosten richtig Geld, deutlich mehr, als eine klassische Schulsekretärin.“

Kommunen mit mehreren Schulen haben es ihm zufolge einfacher, weil sie die Kosten der Spezialisten auf mehrere Einrichtungen verteilen können. Das Amt Dahme hat drei Schulen. Die Grundschule in Werbig wird von einer externen Fachfirma betreut, wie David Kaluza sagt. Eine Lösung  für die Grundschule und die Oberschule in Dahme ist das für ihn jedoch nicht: „Die Schulen brauchen jemand, der bei Problemen sofort hilft, also vor Ort ist.“

Er regte einen runden Tisch an, um Kernprobleme der Bildungseinrichtungen aufzunehmen. Anschließend könne der Amtsausschuss eine geeignete Lösung beschließen. Die Mitglieder des Gremiums sind damit einverstanden. Wie die zuständige Verwaltungsmitarbeiterin Donata Tobinski informiert, haben beide Schulen in der Stadt Dahme ein Medienkonzept, in Werbig werde derzeit ein solches erarbeitet. Für die Oberschule sei aktuell eine Förderung möglich.