Wie Diplommediziner Volker Arndt informiert, unterstützen die Ärzte aus der Flämingstadt mit dieser Aktion die Proteste ihrer Berufskollegen gegen die neue Honorarverordnung und eine ausufernde Bürokratie, die den Ärzten, so Arndt „dringend nötige Zeit raubt, für ihre Patienten da zu sein“ . Dahmer Kollegen, sagt Arndt, werden am Freitag beim Ärzteprotest in Potsdam dabei sein. „Es geht uns dabei nicht nur um die eigene Zukunft. Die ambulante medizinische Versorgung ist, wenn sich nicht bald etwas zum Positiven ändert, akut gefährdet“ , sagt er.
Die Patienten seien über die beabsichtigte Schließung der Praxen am Freitag rechtzeitig informiert, Termine umgelegt worden. Für dringende Fälle sei eine Notversorgung gesichert. Diese werde von der Praxis Ring in Dahme in der Luckauer Chaussee 4 übernommen, teilt Volker Arndt mit. (be)