Gerade durch die Bau- und Abrisstätigkeit der jüngsten Vergangenheit sei deutlich geworden, in welch kurzer Zeit sich das Erscheinungsbild von Dahme verändert habe. Von den zur Verfügung gestellten Fotos würden Kopien angefertigt, sodass die Eigentümer ihr Original zurückerhielten, so Wolf weiter. Wer mit Erinnerungsstücken aushelfen kann, sollte sich an das Heimatmuseum in Dahme, Töpferstraße 16, wenden. Fragen werden unter der Rufnummer 035452/4 93 beantwortet. (red/bg)