| 02:44 Uhr

Dahme-Spreewald: Haushalt steht vor dem Abschluss

Lübben/Luckau. Mit dem abschließenden Votum zur Haushaltsplanung für 2017/18 beschäftigt sich der Kreistag in seiner Beratung am Mittwoch. Beginn ist um 16 Uhr im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung an der Lübbener Reutergasse. Ingvil Schirling

Das umfangreiche Papier war in den Fachgremien vorgestellt worden. Die Abgeordneten im vorbereitenden Kreisausschuss hatten bereits breite Zustimmung signalisiert. Einigkeit bestand dort auch, für die Feuerwehrarbeit im Landkreis perspektivisch die Stelle eines Koordinators der Jugendarbeit einzurichten. 40 000 Euro sollen dafür pro Jahr bereitgestellt werden. Weil der Antrag, im Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen und vom Vorsitzenden Ludwig Scheetz (SPD) unterzeichnet, für die abgeschlossene Haushaltsplanung zu spät kam, schlug Landrat Stephan Loge (SPD) vor, ihn als Prüfauftrag für die Verwaltung zu behandeln. Die Sache an sich wurde im Kreisausschuss breit unterstützt und steht im Kreistag auf der Tagesordnung.

Anders erging es einem Antrag von UBL-Fraktionsvorsitzendem Frank Selbitz. Der Lübbener wollte erreichen, dass kleine Fraktionen finanziell nicht mehr benachteiligt sind. Gezahlt wird nämlich ein Sockelbetrag plus eine Summe je Fraktionsmitglied, wovon die größeren stärker profitieren als die kleineren. Die gewünschte Veränderung könnte ohne große Verzögerungen nicht mehr in den Haushalt eingearbeitet werden. Im Kreisausschuss wurde der Antrag daher zurückgezogen.