Am Sonntagnachmittag erfasste ein Lastwagen in Luckau im Ortsteil Willmersdorf-Stöbritz (Dahme-Spreewald) aus noch ungeklärter Ursache eine Personengruppe am Fahrbahnrand. Auf der Dubener Landstraße war eine 41 Jahre alte Frau mit ihren 13 und ein Jahr alten Töchtern gegen 16:30 Uhr zu Fuß unterwegs. Der Kleintransporter kollidierte mit der Familie und entfernte sich nach Angaben von Polizeisprecher Maik Kettlitz nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle. Die Mutter und ihre Kinder wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Dort erlag die 41-Jährige wenig später ihren Verletzungen.
Kurz darauf fanden Beamte das Fahrzeug und den 22-jährigen Fahrer, der in einem nahegelegenen Waldstück mit einem Baum kollidiert war. Ein erster Test auf Alkohol- oder Drogenkonsum bei dem Man verlief nach Polizeiangaben negativ. Ob er sich bewusst von der Unfallstelle entfernt hatte oder den Zusammenstoß nicht bemerkt hat, wird ermittelt. Die Beamten stellten das Fahrzeug und den Führerschein des 22-Jährigen sicher. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Dafür wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz und leuchtete unter anderem die Unfallstelle aus.

160 Unfälle in Brandenburg am Weihnachtswochenende

Am Weihnachtswochenende sind auf Brandenburgs Straßen zwei Fußgänger in den Landkreisen Oder-Spree und Dahme-Spreewald ums Leben gekommen. Insgesamt 160 Unfälle zählte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg zwischen Freitag (25.12.) und Sonntag (27.12.), wie ein Sprecher am Montag in Potsdam sagte. Bei 12 Verkehrsunfällen wurden Menschen verletzt oder getötet, bei den restlichen 148 entstanden lediglich Sachschäden.
Ein 21-Jähriger wurde am 2. Weihnachtsfeiertag von einem betrunkenen Autofahrer erfasst und tödlich verletzt. Der junge Mann lief als letzter einer Gruppe von drei Personen am linken Fahrbahnrand der Landstraße zwischen Storkow und Bugk (Oder-Spree). Er starb noch an der Unfallstelle.