ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Dahme: Protestaktionen gegen Schließung der Post

Dahme.. Wie berichtet, will die Deutsche Post ihre angestammte Filiale am Dahmer Rathaus schließen und ersatzweise zum 3. September eine Postagentur in der BHG Handelszentren GmbH in der Bahnhofstraße eröffnen.


Diese Verlagerung an den Stadtrand löst in der Bevölkerung heftige Proteste aus und wird auch von Bürgermeister Thomas Willweber auf das Schärfste kritisiert. Die Entscheidung sei über den Kopf der Stadt hinweg von der Post getroffen worden, sagt er. Versuche seinerseits in den letzten Tagen, ein Gespräch dazu nochmal in Gang zu bringen, hätten bislang keine Ergebnisse gebracht. „Ich sehe es als meine Pflicht an, das nicht einfach hinzunehmen“ , so Willweber.
Deshalb wird er persönlich drei Mal in der nächsten Woche an Ständen im Stadtgebiet Unterschriften sammeln, die dem Vorstand der Post, begleitet von einem Protestschreiben, zugeschickt werden sollen. Er hoffe, dass sich viele Dahmenser in den Protest einreihen.
Die Stände befinden sich am Montag, 21. Juli, von 9 bis 11 Uhr vor der Post in der Hauptstraße, am Dienstag, 22. Juli, von 16 bis 18 Uhr vor dem Minimal-Markt in der Luckauer Chaussee und am Mittwoch, 23. Juli, von 9 bis 11 Uhr am Norma-Markt in der Jüterboger Chaussee.
Des Weiteren liegen ab heute Nachmittag in einigen Dahmer Läden Unterschriftenlisten aus. (be)