Für Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) ist die Arbeit im Homeoffice eine neue Erfahrung. Am Sonnabend ist das Stadtoberhaupt von einem Kurzurlaub in Österreich zurückgekehrt und hat sich unverzüglich in freiwillige Isolation begeben. „Ich war nicht in einem Risikogebiet und hatte keinen Kontakt zu Infizierten“, sagt er. Ihm gehe es gut. Doch er halte sich an die Empfehlung des Bundes-Gesundheitsministers an Österreich-Rückkehrer, für zwei Wochen zu Hause zu bleiben. Das falle ihm schwer, denn er sei jemand, dem persönlichen Kontakte wichtig sind, gibt Gerald Lehmann zu. „Leg mal eine Gazelle an die Leine“, beschreibt er am Telefon, wie er sich gerade fühlt. Dennoch habe er nicht anders entscheiden können. „Die Gesundheit der Menschen geht vor“, sagt er.

Luckaus Bürgermeister bleibt über Telefon-Konferenzen im Kontakt

Im Rathaus führen Hauptamtsleiterin Birgit Lehmann und Bürgeramtsleiter Thomas Schäfer als Bürgermeister-Stellvertreter die Geschäfte weiter, Gerald Lehmann halte über Telefon-Konferenzen und per Mail mit ihnen ständigen Kontakt. „Unterlagen legen mir meine Kollegen vor die Tür und holen sie später auf gleichem Wege wieder ab,“ erzählt er und sagt: „Wir haben im Rathaus eine tolle Mannschaft, die in der Krise schon eine Menge auf den Weg gebracht hat.“

Cottbus

Als passionierter Radsportler muss Gerald Lehmann zurzeit auf das Fitnesstraining im Freien verzichten. Aber es gebe ja Laufband und Liegestütz, auch hungern müsse die Familie Dank der Unterstützung aus dem persönlichen Umfeld nicht, nimmt er die Einschränkungen mit Humor, um gleich darauf ernst zu werden. Auch in Luckau könnte sich die Situation weiter zuspitzen. Vom Homeoffice aus habe er sich deshalb mit dem bürgeroffenen Gewerbeverein „Wir sind Luckau“ und der Kirche verständigt, eine Nachbarschaftshilfe für ältere und von Vorerkrankungen betroffene Menschen zu organisieren, die besonders geschützt werden müssen. Die entsprechenden Kontakte werden auf der Homepage der Stadt veröffentlicht, kündigt der Bürgermeister an.

Luckauer Rathaus bleibt vorerst geschlossen

Unter der Adresse www.luckau.de finden die Luckauer zudem alles Weitere, was rund um Corona wichtig und zu beachten ist. „Manchmal ändert sich das stündlich,“ sagt Bürgeramtsleiter Thomas Schäfer, der die Infos im Netz auf dem aktuellen Stand hält. So hat die Stadt am Montag ihre Maßnahmen zum Schutz vor der Pandemie weiter verschärft. Demnach bleibt das Rathaus jetzt für Besucher komplett geschlossen. Kontakte sind möglich per Telefon und Mail. Ab Mittwoch, 18. März, bis vorerst zum 30. April machen das Museum und die Bibliothek dicht. Alle öffentlichen Veranstaltungen in der Kulturkirche werden abgesagt. Der Tausch von Medien in der Bibliothek bleibe aber nach telefonischer Rücksprache möglich, so Thomas Schäfer.

Bis mindestens 19. April gibt es keine Sitzungen von Ausschüssen, Ortsbeiräten sowie Stadtverordneten. Ab sofort bis zum 30. April sind die Jugendklubs geschlossen, Gemeindezentren, Sportplätze sowie der Freizeittreff LückKids folgen ab Mittwoch.

Dahmer Amtsverwaltung ebenfalls zu

Auch die Dahmer Amtsverwaltung schließt ihre Einrichtungen für die Öffentlichkeit bis voraussichtlich zum 19. April. Betroffen sind das Rathaus sowie die Außenstelle in Lichterfelde, Touristinfo, Museum, Bibliothek, die Sporthallen, die Sportwelt und alle weiteren öffentlichen Einrichtungen. Die Verwaltungsmitarbeiter bleiben unter den bekannten Rufnummern und Mailadressen erreichbar. Laut Gesundheitsamt Teltow-Fläming wurden bis Montagmittag keine Corona-Verdachtsfälle im Amt Dahme registriert, so die Amtsverwaltung.

Heideblicker tagen noch

Die Gemeinde Heideblick hat alle Veranstaltungen in kommunalen Gebäuden bis auf Weiteres untersagt. Empfohlen wird zudem, die Frühjahrsputze zu verschieben. Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung bleiben vorerst unverändert, und auch die Sitzungen der politischen Gremien finden statt. Abgesagt sind eine gemeinsame Sitzung aller Ortsbeiräte am 30. März sowie die Einwohnerversammlung in Walddrehna, informiert Bürgermeister Frank Deutschmann.

Kontaktzimmer in Golßen

In Golßen bleibt das Rathaus während der allgemeinen Sprechzeiten geöffnet, es wurde der Amtsverwaltung zufolge am Markt 1 ein Kontaktzimmer für Bürger eingerichtet. Der Verwaltungsstandort Schönwalde ist ab Dienstag, 17. März, für Besucher geschlossen. Ebenfalls geschlossen werden alle kommunalen Einrichtungen. Auch Osterfeuer werden nicht genehmigt, kündigt die Amtsverwaltung an.

Die aktuellen Informationen zum Thema Corona in der Lausitz gibt es hier.

Die Veranstaltungsabsagen wegen des Coronavirus gibt es gebündelt für die Region hier.

Fragen und Antworten rund um das Thema Corona gibt es hier.

Abgesagte Termine


Den 30. Teufelssteinlauf am 22. März in Gehren hat der Luckauer Läuferbund als Organisator abgesagt.

Auch das für den 25. März in der Kulturkirche in Luckau angekündigte Gastspiel vom Ural Kosaken Chor fällt aus. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit – können aber laut Agentur auch an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Das Natur-Erlebniszentrum Wanninchen und alle weiteren Besucherzentren der Heinz Sielmann Stiftung bleiben bis zum 30. April geschlossen. Damit entfallen auch Veranstaltungen wie etwa der Saisonstart mit Pony-Wanderung am 29. März. Telefonisch bleibt das Natur-Erlebniszentrum unter 03544 557755 erreichbar.