| 12:01 Uhr

Besondere Gottesdienste zu Ostern
Christen feiern mit Ostern das höchste Fest

Luckau/Lübben. Zuvor schweigen Kirchenglocken.

Mit Gottesdiensten und Andachten erinnern Christen in den kommenden Tagen an das Sterben und an die Auferstehung Jesu. Wenn am Karfreitag in Lübben und anderen Orten in der Region die Kirchenglocken schweigen, ist das ein Zeichen der Trauer. Die Kirchen laden an deiesen Tagen zu stillen Abendmahlsgottesdiensten ein.

Der jubelnde Klang der Kirchenglocken ist erst wieder am Ostermorgen, am Tag der Auferstehung, zu hören. Der beginnt für die evangelischen Christen in Lübben um sieben Uhr mit einer Andacht auf dem Hauptfriedhof. Bereits um sechs Uhr sind die Menschen in Schlepzig und Neu Zauche zu den Osterandachten eingeladen. In Zaue beginnt der Ostermorgen um 6.30 Uhr am Schwielochsee. Dort warten die besucher gemeinsam auf den Sonnenaufgang. Nach dem Osterwasserschöpfen an der Hellerquelle trifft sich die Gemeinde in der Marienkirche zum Gottesdienst und Osterfrühstück.

In Luckau blickt man bereits am Samstag mit der Feier der Osternacht um 21 Uhr dem Fest entgegen. In nahezu jeder Gemeinde gibt es am Ostersonntag Festgottesdienste, vielerorts als Familiengottesdienst. Alle Termine sind auf der Internetseite www.kirchenkreis-niederlausitz.de einzusehen.

(abh)