ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:53 Uhr

Barrierefrei
Bushaltestellen werden ausgebaut

Lübben/Luckau. Landkreis unterstützt Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr.

Im Hinblick auf die gesetzliche Zielvorgabe einer vollständigen Barrierefreiheit im Busverkehr bis zum Jahr 2022 investieren Städte und Gemeinden im Landkreis Dahme-Spreewald  jetzt in den Neu- und Ausbau von Bushaltestellen und Buswendeschleifen.

Der Landkreis unterstützt die Infrastrukturverbesserungen über eine kreiseigene Förderrichtlinie. Danach können bis zu 75 Prozent der Ausgaben bis zu einem Höchstbetrag von 12 000 Euro je Haltestelle finanziell gefördert werden. Im Jahr 2017 wurden für Investitionen in mehrere Haltestellen und eine Wendeschleife rund 139 000 Euro aus dem Kreishaushalt ausgezahlt. Im laufenden Jahr konnte der Neubau von Haltestellen in Friedersdorf (Brandenburger Str.), Görlsdorf (Wanninchener Str.) und Fürstlich Drehna (Crinitzer Str.) sowie der Ausbau von Haltestellen in Großziethen und Zaacko bereits abgeschlossen werden. Das größte Projekt im Jahr 2018 setzt die Stadt Wildau mit dem Neu- und Ausbau von acht Haltestellen um. Diese Arbeiten werden in Kürze abschlossen sein.

Für die laufende Förderperiode wurden durch Städte und Gemeinden weitere Vorhaben angemeldet und auch bewilligt. Erst kürzlich erteilte der Landkreis zum Beispiel eine Förderzusage über 12 000 Euro für den barrierefreien Neubau einer Haltestelle in Schollen in der Stadt Luckau. Hier wird kurzfristig die Verlegung der vorhandenen Haltestelle notwendig.