| 02:40 Uhr

Bundestagsabgeordnete will zumutbare Wege für die Ehrenamtler

Jana Schimke will Unterschriften gegen die Kreisreform sammeln.
Jana Schimke will Unterschriften gegen die Kreisreform sammeln. FOTO: A. Zimmermann
Lübben. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke unterstützt die überparteiliche Volksinitiative "Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen". In den kommenden Wochen will sie mit Infoständen auf Wochenmärkten vertreten sein und die Volksinitiative beim Sammeln der nötigen 20 000 Unterschriften unterstützen. red/bt

"Ich möchte, dass die Wege der Bürger zu den Ämtern künftig noch bestreitbar sind. Vor allem denke ich auch an die Zukunft des Ehrenamtes. Die Zwangsfusion betrifft unsere Vereinsstrukturen. Eineinhalbstündige Anfahrtswege zu Vereinssitzungen nach Feierabend sind nicht zumutbar. Sie führen zwangsläufig dazu, dass ehrenamtliches Engagement künftig noch schwerer mit Beruf und Familie vereinbar ist", erklärt die Christdemokratin. Zum Auftakt wird die Abgeordnete am 1. November von 14 bis 15 Uhr auf dem Wochenmarkt in Königs Wusterhausen, Bahnhofstraße, vertreten sein.

Weitere Termine im Süden des Landkreises Dahme-Spreewald: 15. November, 9 bis 11 Uhr, Wochenmarkt Luckau, Marktplatz; 16. November, 9 bis 11 Uhr, Wochenmarkt Lübben, Marktplatz; 9. Dezember, 11 bis13 Uhr, Wochenmarkt Lübben, Marktplatz.