| 02:41 Uhr

Bummelmeile mit Frischem und Kunst

Beim entspannten Bummel auf der Zieckauer Dorfstraße konnten die Besucher viele verschiedene Angebote entdecken. Darunter auch frisches Gemüse der Josua-Gemeinde aus Zagelsdorf. Foto: B. Keilbach/bkh1
Beim entspannten Bummel auf der Zieckauer Dorfstraße konnten die Besucher viele verschiedene Angebote entdecken. Darunter auch frisches Gemüse der Josua-Gemeinde aus Zagelsdorf. Foto: B. Keilbach/bkh1 FOTO: B. Keilbach/bkh1
Zieckau. Mit einem Gottesdienst am Morgen und einem festlichen Konzert am Nachmittag haben die Zieckauer am Sonntag das Erntedankfest gefeiert. Dazwischen bereicherte eine lokale Gewerbeschau entlang der Dorfstraße diesen Tag. Birgit Keilbach / bkh1

Zum vierten Mal präsentierten Gewerbetreibende aus dem Ort und der Umgebung sowie Einwohner vielfältige Angebote. Passend zum Tag gab es eine Auswahl an frischen Früchten vom Feld und aus dem Garten.

Martina Schiemenz vom gleichnamigen Landwirtschaftsbetrieb in Beesdau hatte frische Äpfel und Kartoffeln sowie Spreewaldgurken, Luckauer Wein, Honig und Eier mitgebracht. Neben dem Stand konnten die Besucher Hahn und Hühner sowie Enten und Kaninchen betrachten. "Die Tiere in der Voliere sind vor zwei Jahren schon gut angekommen, als wir zum ersten Mal in Zieckau waren", sagte Martina Schiemenz.

Zum Gemüse gibt's Informationen

Frisches Gemüse gab es ebenso am Stand der Josua-Gemeinde aus Zagelsdorf und als besonderen Leckerbissen frische Feigen zum Kosten und Mitnehmen. "Die wachsen bei uns im Gewächshaus", sagte Andreas Schober, der mit seiner Frau Regine auch über die Arbeit des christlichen Missionswerkes informierte.

Mit frischem Wellfleisch und Wurst aus eigener Herstellung lockte die Fleischerei Uhlich aus Wildau-Wentdorf alle an, die es kräftiger mögen. Dieter und Christa Lungwitz aus Uckro nahmen frische Wurst mit. "Sie haben das sehr ansprechend gemacht und für ein kleines Dorf ist das eine ganz schöne Leistung", lobte das Ehepaar das Engagement der Zieckauer.

Mit der Gewerbeschau habe der Ortsteil etwas Eigenes entwickelt und setze sich damit gut in Szene, befand Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos). "Möglich ist das nur, weil es hier rührige Einwohner gibt, die sich dahinterklemmen, ihre Hoftore öffnen und mit Ideen dazu beitragen, das Ganze regelmäßig auf die Beine zu stellen", sagte er anerkennend.

Es gehöre schon viel Beharrlichkeit dazu, erklärte Manuela Guth vom Zieckauer Ortsbeirat, bei der die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Ein fünfköpfiges Festkomitee habe die nachbarschaftliche Gewerbeschau vorbereitet. 23 Gewerbetreibende sowie Einwohner beteiligten sich daran.

Unkompliziert reagiert

Dankbar sind die Zieckauer außerdem den zwei Firmen, die zurzeit ein Stromkabel durch den Ort verlegen, die Rentsch und Balke Tiefbau GmbH sowie die SAG. "Sie haben ihre Bauarbeiten extra für diesen Sonntag gestoppt, ganz unkompliziert reagiert", freute sich Manuela Guth. So blieben die Flächen rechts und links der Dorfstraße noch unversehrt und kein Kabelgraben war zu überwinden.

Vor den Grundstücken der Familien Metz und Köckritz zog Uhu "Bea" mit seinen leuchtend gelben Augen die Blicke der Besucher auf sich. Falkner Ronny Naumann hatte außerdem einen mexikanischen Wüstenbussard mitgebracht und viele Fragen zu beantworten. Mit Holzkunst bereicherte Gerda Iselt aus Lübben das Angebot. Malerin Sabine Fiedler aus Staakmühle hatte Grafiken mitgebracht und Renate Winkler aus Luckau präsentierte einen Querschnitt ihrer Malerei. Den Künstlerinnen gefiel die Idee der kleinen beschaulichen Bummelmeile, "das passt gut in das Ambiente hier", sagte Gerda Iselt. Der Verein "Künstlerisches Gestalten" aus Luckau bot Dekoratives aus Naturmaterialien, Filz und Wärmendes aus Wolle. Maria Siegemund hatte zudem erste Weihnachtskarten mitgebracht.

Mit Leckerem aus Wildschweinfleisch konnten sich die Besucher bei Familie Hoffmann stärken. "Wir sind beide Jäger und haben uns das als Spezialität ausgedacht", sagte Evelyn Hoffmann.

Ziegenfrischkäse mit verschiedenen Kräutern hielt Birgit Lichan-List aus Bergen als Gaumenfreude bereit. Bei Carmen Schniese aus Wildau-Wentdorf war zu erfahren, wie der Cholesterinspiegel im Blut in Balance gehalten werden kann. Sie war zum dritten Mal in Zieckau dabei und schätzt besonders die familiäre Atmosphäre der kleinen Gewerbeschau. "Vor zwei Jahren ist hier der Grundstein für meinen Fitclub in Luckau gelegt worden", blickte die Wildau-Wentdorferin zurück.

Steuerberaterin Ilona Seehaus informierte über die Dienstleistungen der in Golßen ansässigen Gesellschaft und hatte ein Geschicklichkeitsspiel aufgebaut. "Die Gewerbeschau ist ein schöner Anlass für Gespräche und stärkt die Dorfgemeinschaft", resümierte die Zieckauerin.