Die Möglichkeit einer Kandidatur der Landtagsabgeordneten für die mit Willes Pensionierung 2008 frei werdende Position in Dahme-Spreewald war in Potsdam gestreut worden, nachdem die Sozialdemokratin erklärt hatte, dass sie nicht mehr als Präsidentin des Landesrechnungshofes zur Verfügung stehe (wir berichteten).
Aus dem Büro der Landtagsabgeordneten hieß es gestern, Britta Stark sei mit ihrer Arbeit als Landtagsabgeordnete, Ortsbürgermeisterin von Zepernick und Vorsitzende der Gemeindevertretung Panketal gut ausgelastet. (ka)