ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:23 Uhr

Fürstlich Drehna macht sich schick
Blumen für das Schlosshotel

Die beiden Ausbilderinnen Susanne Grüneberg (r.) und Silke Patzig (M.) geben den Auszubildenden Tipps für die Bepflanzung der Kürbel.
Die beiden Ausbilderinnen Susanne Grüneberg (r.) und Silke Patzig (M.) geben den Auszubildenden Tipps für die Bepflanzung der Kürbel. FOTO: Andreas Staindl
Fürstlich Drehna. Blumen machen das Schlosshotel inklusive des Umfelds in Fürstlich Drehna (Stadt Luckau) noch attraktiver. Auszubildende haben kürzlich für die Sommerbepflanzung gesorgt, auch ein Kräuterbeet für die Küche wurde angelegt. „Wir sind sehr froh darüber“, sagt die Hoteldirektorin Andrea Scholz. „Das Engagement der jungen Leute spart uns Zeit. Bisher hatten wir die Bepflanzung selbst vorgenommen.“ Auch die Auszubildenden profitieren davon, denn sie erlernen den Beruf des Gärtners oder Gartenbauhelfers, absolvieren ihre Ausbildung in der Beruflichen Schule in Neuenhagen (Märkisch-Oderland) des Bildungsträgers „Internationaler Bund“. Von Andreas Staindl

Blumen machen das Schlosshotel inklusive des Umfelds in Fürstlich Drehna (Stadt Luckau) noch attraktiver. Auszubildende haben kürzlich für die Sommerbepflanzung gesorgt, auch ein Kräuterbeet für die Küche wurde angelegt. „Wir sind sehr froh darüber“, sagt die Hoteldirektorin Andrea Scholz. „Das Engagement der jungen Leute spart uns Zeit. Bisher hatten wir die Bepflanzung selbst vorgenommen.“ Auch die Auszubildenden profitieren davon, denn sie erlernen den Beruf des Gärtners oder Gartenbauhelfers, absolvieren ihre Ausbildung in der Beruflichen Schule in Neuenhagen (Märkisch-Oderland) des Bildungsträgers „Internationaler Bund“.

Praktische Erfahrungen sind ganz wichtig für die jungen Leute“, sagt Susanne Grüneberg. „Sie haben hier in Fürstlich Drehna die Möglichkeit, das theoretisch Gelernte in der Praxis umzusetzen. Das festigt und erweitert ihr Wissen, macht sie fit für die Arbeitswelt. Wir proben quasi den Ernstfall mit Publikumswirkung.“

Die Ausbilderin hat gemeinsam mit ihrer Kollegin Silke Patzig die Auszubildenden während der Sommerbepflanzung unterstützt. Pflanzen und Blumen wurden geschickt kombiniert und in Kübel gesetzt. „Wir haben sie danach ausgewählt, wie sie am besten zum Schlosshotel passen“, sagt Sabine Karkelle (19). „Und das, obwohl wir das Objekt bisher nur auf Fotos gesehen hatten“. Angelique Schulz (20) ist mit dem Ergebnis dennoch zufrieden: „Unsere Sommerbepflanzung bringt dem Schloss noch mehr Aufmerksamkeit. Es macht Spaß, das Umfeld mitzugestalten.“ Die beiden Auszubildenden sind dankbar für die Herausforderung in Fürstlich Drehna: „Die Arbeit hier ist eine schöne Abwechslung zu unserem sonstigen Ausbildungsalltag.“ Der ist auf die Fähigkeiten der jungen Leute abgestimmt. Sie haben Einschränkungen wie etwa eine Lernbehinderung oder können aus anderen Gründen einen Beruf nur in einem geschützten Raum, wie ihn der Internationale Bund bietet, erlernen.

„Wir vermitteln praktische Kenntnisse in unserer eigenen Gärtnerei, stellen uns aber auch gern der Herausforderung hier in Fürstlich Drehna“, sagt Susanne Grüneberg. „Den ersten Kontakt gab es schon im vergangenen Jahr. Damals hatten wir die Pflanzen gezogen und vorbereitet, Mitarbeiter des Schlosshotels die Bepflanzung vor Ort dann selbst realisiert.“ Susan Franke (23) findet es „sinnvoll, dass wir jetzt auch die Bepflanzung vornehmen dürfen. So können wir unsere Kreativität noch intensiver ausleben und unsere Ideen einbringen.“

Die Sommerbepflanzung jetzt soll erst der Anfang sein. „Wahrscheinlich realisieren wir im nächsten Jahr die Frühjahrs-, Sommer- und Herbstbepflanzung am Schlosshotel“, erzählt Susanne Grüneberg. „Wir machen jetzt Fotos und später entsprechende Vorschläge.“ Die Hotelchefin Andrea Scholz freut sich schon darauf: „Von der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten. Die jungen Leute können ihre Fähigkeiten einbringen und Erfahrungen sammeln. Und wir erhalten einen attraktiven Außenbereich, in dem sich unsere Gäste noch wohler fühlen.“