| 02:41 Uhr

Blitzer "verdienen" rund eine Million Euro

Lübben/Luckau. Geschwindigkeitskontrollen haben dem Landkreis Dahme-Spreewald vergangenes Jahr genau 1,15 Millionen Euro in die Kasse gespült und damit etwas weniger als 2015. Das geht aus Angaben der Kreisverwaltung hervor. Ingvil Schirling

Die Geschwindigkeit von 2,8 Millionen Fahrzeuge wurde gemessen, etwa 150 000 weniger als im Jahr zuvor. Daraus ergaben sich rund 36 000 Verfahren, ebenfalls weniger als im Vorjahr. Unterm Strich fuhren 1,28 Prozent der kontrollierten Autofahrer tatsächlich zu schnell.