Rund 150 Zuschauer waren auf den ersten Wettkampf-Auftritt der Luckauer sehr gespannt. Die spielstarken Spremberger übernahmen zunächst die Initiative, sie ließen den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen und bestimmten die Partie. Nicht unerwartet fiel dann auch in der 21. Minute der Führungstreffer der Gäste. FSV-Keeper Maik Friemelt bewahrte seine Mannschaft mit tollen Paraden vor einem größeren Rückstand. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich besaß Marcel Jahn in der 35. Minute. Der aufgerückte Abwehrspieler schoss den Ball nach einer Flanke aus fünf Metern aber über das Tor.

Gäste mit einer Ampelkarte belastet
Fünf Minuten nach der Halbzeitpause dezimierten sich die Gäste per gelb-roter Karte selbst, was die Rot-Weißen nun immer besser ins Spiel brachte. Michael Walter nutzte kurz darauf einen an Tobias Krause verursachten Foulstrafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich.
Der gerade eingewechselte Riccardo Sperling brachte Luckau in der 73. Minute erstmals in Führung. Nach einer Flanke von Marcel Dommasch köpfte der Luckauer den Ball platziert zum 2:1 ein. Die letzten zehn Minuten bekamen die Zuschauer dann noch einiges geboten. Zunächst glichen die Gäste nach einem Konter zum 2:2 (80. Minute) aus. Marcel Dommasch besaß kurz danach die große Gelegenheit zum 3:2, doch sein Schuss verfehlte das Gäste-Gehäuse nur um wenige Zentimeter. Marcel Jahn war es vorbehalten in der 83. Minute im Anschluss an einem Eckball Luckau wieder auf die Siegerstraße zu bringen.

Dommasch stellte den Sieg sicher
Den krönenden Abschluss setzte Marcel Dommasch. Nach einem weiten Abschlag vom FSV-Keeper umspielte er Abwehr sowie Torwart und schloss zum 4:2 ab. Trainer und Zuschauer waren dann auch mit der Leistung der Luckauer Mannschaft zufrieden. Vor allem die Einsätze der drei 18-Jährigen Tobias Krause, Robert Noack und Stefan Nickel zeigten Potenzial für die Zukunft auf.
Vorschau: Am kommenden Sonnabend steht bereits die nächste Runde des brandenburgischen Landespokals auf dem Programm. Um 15 Uhr treffen die Luckauer auf den Landesligisten FSV Groß Leuthen/Gröditsch. Trainer Uwe Trautmann zeigt sich auch für diese Aufgabe kämpferisch: „Wir werden alles geben, um dem Favoriten ein Bein zu stellen.“

Statistik Luckauer Aufstellung:
 Tor: Maik Friemelt. Feld: Steffen Reinhardt; Jens Meißner; Marcel Jahn; Marcel Dommasch; Ronny Grün; Marko Petschick; Alexander Braun (Robert Noack, 46.); Michael Walter (Stefan Nickel, 75.); Tobias Krause (Riccardo Sperling, 66.); Marcel Pillath.