| 10:39 Uhr

Einwohner-Statistik
Luckau knackt die  10 000er-Marke

79 Kinder sind 2017 in der Stadt Luckau und den Ortsteilen zur Welt gekommen. Mit 45 männlichen Neugeborenen haben die Jungen in diesem Jahr die Nase vorn.
79 Kinder sind 2017 in der Stadt Luckau und den Ortsteilen zur Welt gekommen. Mit 45 männlichen Neugeborenen haben die Jungen in diesem Jahr die Nase vorn. FOTO: Waltraud Grubitzsch / dpa
Luckau. Die Bevölkerung in der Stadt und den dazugehörenden Ortsteilen ist 2017 weiter gewachsen.

Pünktlich zum Jahreswechsel hat es die Stadt Luckau noch geschafft: Mit dem Stichtag 31. Dezember 2017 vermeldet das Einwohnermeldeamt 10 013 Einwohner – wenn sowohl Hauptwohnsitze als auch Nebenwohnungen berücksichtigt werden. Damit kann die Stadt Luckau samt den 20 Ortsteilen weiter auf einen Bevölkerungswachstum zurückblicken. Insgesamt gibt es nun 9777 Einwohner mit einer Hauptwohnung in der Kommune. Das sind 147 Einwohner mehr als zum Jahresbeginn.

Zehn Orte konnten ihre Einwohnerzahl laut der Statistik steigern. Am stärksten ist die Kernstadt angewachsen mit 90 Einwohnern mehr, gefolgt von Duben. Dort stieg die Bevölkerung um 40 Bürger. Weitere zehn Orte haben einen Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen. Mit elf Einwohnern weniger ist Schlabendorf am See am stärksten betroffen. In Uckro ist die Bevölkerungszahl als einziger Ortsteil im Vergleich zum Jahresbeginn gleich geblieben.

Vor allem die Zuzüge haben den Zuwachs ermöglicht. 583 neue Bewohner hat es 2017 nach Luckau oder in die Ortsteile gezogen. Außerdem meldet die Statistik 120 Sterbefälle und 79 Geburten. Im vergangenen Jahr kamen 45 Jungen und 34 Mädchen zur Welt. Am fleißigsten war der Storch in der Kernstadt. Dort erblickten 56 neue Erdenbürger das Licht der Welt. In den Ortsteilen der Stadt kann sich Cahnsdorf über den größten nachwuchs freuen. Dort wurden fünf Kinder geboren. Allerdings gab es auch zehn Ortsteile, an denen der Storch vorbei geflogen ist.

Trotz dieser positiven Entwicklung in der Bevölkerungsstatistik ist Luckau weiterhin von einer Überalterung geprägt. Das wird aus der sogenannten Alterspyramide, die die Einwohner nach den Geburtsjahrgängen aufschlüsselt, ersichtlich. Mit 30,27 Prozent ist jeder dritte Bürger älter als 60 Jahre. Allerdings geht der Trend leicht zurück. 2016 waren es noch 32,17 Prozent. Die Zahl der Unter-30-Jährigen hingegen nimmt leicht zu. 2017 lag der Anteil bei 26,06 Prozent. Im Jahr davor verzeichnet die Statistik 25,68 Prozent an Unter-30-Jährigen.