ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Für den Müll viel zu schade
Baby-und Kindersachen für wenig Geld

Der 2.Baby-und Kindersachenflohmarkt lockte am Sonntag zahlreiche Besucher in das Capitol in Luckau.
Der 2.Baby-und Kindersachenflohmarkt lockte am Sonntag zahlreiche Besucher in das Capitol in Luckau. FOTO: Andreas Staindl
Luckau. Flohmarkt lockt zahlreiche Käufer und Verkäufer nach Luckau.

Kinder wachsen. Was ihnen heute noch passt, ist nächste Woche vielleicht schon zu klein. Wohin mit den Sachen? In den Müll oder die Altkleidersammlung? „Auf keinen Fall“, sagt Julia Wuttke. „Es wäre schade, wenn gebrauchte Baby- und Kindersachen einfach weggeworfen würden. Sie sind doch fast noch wie neu, manchmal sogar noch ungetragen. Da biete ich diese lieber anderen Eltern für wenig Geld an.“ So wie die junge Cahnsdorferin denken offenbar viele Eltern und Großeltern. Der Baby- und Kindersachenflohmarkt am Sonntag in Luckau wurde sehr gut angenommen. Die Landesgartenschau (Laga) Luckau 2000 gGmbH hatte zur zweiten Auflage von „Lucki“ – wie die Veranstaltung liebevoll und passend heißt – eingeladen. Der Saal im Capitol war rappelvoll. An 40 Ständen wurde angeboten und verkauft – mehr Platz ist einfach nicht da. „Das Interesse ist riesig“, sagt Tino Wolff vom Veranstalter. „Ich bin mit der Resonanz zufrieden.“

Schon kurz nach der Eröffnung schlenderen viele Besucher entlang der Stände. Mütter und Väter mit Kindern auf dem Arm oder an der Hand. Schwangere Frauen, einige Großeltern. Kein Stand der nicht beachtet wurde. Fast überall war dank Hinweisschilder sofort erkennbar, wo welche Größen zu finden sind. Was kostet denn diese Hose, dieses Hemd, das Kleidchen? Wie viel Geld will der Besitzer für die getragenen Schuhe haben, die noch wie neu aussehen? Der Preis, der aufgerufen wurde, liegt deutlich unter dem Neupreis. „Das rechnet sich schon“, sagt Sandra Köckritz aus Zieckau. „Ich kaufe viele Sachen auf Floh- und Trödelmärkten, das spart Geld.“ Gestern hat sie selbst verkauft. „Spielzeug geht richtig gut“, erzählt sie. „Das wird sehr gern mitgenommen, denn neues ist schon teuer.“

Den Gedanken von Baby- und Kindersachenflohmärkten begrüßt sie: „Verkäufer und Käufer haben etwas davon. Und es wird viel weniger weggeworfen.“ Die Veranstaltung gestern im Capitol hatte etwas Familiäres. Zahlreiche Familien waren unterwegs. Während sich Mama und Papa um neue Kleidung für den Nachwuchs kümmerten, beschäftigten sich die jüngsten Besucher in der Malecke. Einen schönen Nebeneffekt gab es auch noch. Der Erlös aus den Standgebühren kommt dem Erhalt des Laga-Parks in Luckau zugute.