| 02:32 Uhr

Autobahn nach Berlin stundenlang wegen Rettungseinsatz gesperrt

Bestensee. Nach einem schweren Verkehrsunfall ist die Autobahn 13 am Donnerstagabend stundenlang gesperrt worden. Das führte zu langen Staus. red/bt

Kurz hinter der Anschlussstelle Bestensee war ein Pkw ins Schleudern geraten. Er blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein mit vier Personen besetzter BMW konnte nicht mehr rechtzeitig halten und fuhr in den Kleinwagen.

"Der 47-jährige Fahrer des Kleinwagens musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend zur intensivmedizinischen Versorgung in ein Krankenhaus", sagte Lutz Miersch. Die Insassen des BMW mussten ebenfalls zur ärztlichen Versorgung in ein Krankhaus gebracht werden, konnten es aber am Abend wieder verlassen.

Die Autobahn war bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 21.30 Uhr voll gesperrt. Es entstand ein kilometerlanger Rückstau. Der Verkehr wurde von der Autobahn abgeleitet.

Den Unfallhergang hat ein Gutachter der Dekra ermittelt. Der Sachschaden wurde auf 30 000 Euro geschätzt.