ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Auch im Alter mit den anderen in Kontakt bleiben

Mit einer Kutschfahrt nach Gehren und Umgebung dankte der Awo-Ortsverein Luckau seinen langjährigen Mitgliedern.
Mit einer Kutschfahrt nach Gehren und Umgebung dankte der Awo-Ortsverein Luckau seinen langjährigen Mitgliedern. FOTO: B. Keilbach/bkh1
Luckau. Der Luckauer Seniorenklub der Arbeiterwohlfahrt (Awo) ist ein beliebter Treffpunkt für die ältere Generation in der Stadt. Viele Frauen und Männer, die ihn regelmäßig nutzen, sind langjährige Mitglieder des 1990 gegründeten Awo-Ortsvereins. B. Keilbach/bkh1

Für sie organisierte er jetzt einen unterhaltsamen und geselligen Nachmittag mit Kremserfahrt, Kaffeetrinken bei Raunigks in Gehren und Grillen an der idyllischen Waldbühne.

"Wir wollen unseren Mitgliedern damit für ihre Treue zur Awo danken, sozusagen nachträglich zum 25-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr", sagte die Leiterin des Seniorenclubs, Birgit Kubsch. Das Team der Einrichtung in der Sandoer Straße 10 halte ein abwechslungsreiches Programm für seine Gäste bereit, ergänzt sie.

Dazu zählen Sport- und Spielangebote wie Gymnastik, Rommé und Skat, regelmäßige Fahrradtouren sowie Ausflüge in die Umgebung oder zu besonderen Ereignissen. Während der Brandenburgischen Seniorenwoche im Juni unternahmen sie beispielsweise eine Fahrt zum Spargel- und Erlebnishof in Klaistrow.

Gemeinsame Geburtstags-, Frauentags- und Weihnachtsfeiern haben Tradition. Reiseberichte, Vorträge zur Gesundheitsprävention und Gesprächsrunden mit Landtags- und Bundestagsabgeordneten stehen gleichfalls regelmäßig im Kalender. Die Besucher des Seniorenklubs schätzen die Angebote und vor allem die Gemeinschaft. "Ich bin von Anfang an dabei. So kann ich mit den anderen immer in Kontakt bleiben", sagt die 84-jährige Martha Kluge. "Erst machen wir Sport, dann ist Kaffeetrinken und danach spielen wir ‚Mensch ärgere dich nicht‘- das ist schön und wir fühlen uns hier wohl", ergänzt die 77-jährige Elfriede Kommol.

Hildegard Smolczyk gefallen die Radtouren und die Ausflüge sehr gut. "Wir fahren auch viel zum Bowlen, früher nach Luckau und jetzt nach Görlsdorf. Es macht einfach Spaß, mit den anderen vieles zu unternehmen", erzählt die 75-Jährige, warum sie den Seniorenclub nicht missen möchte.

Die Türen der Einrichtung in der Sandoer Straße 10 stehen allen Senioren der Stadt offen, auch Nichtmitgliedern der Awo, betont Einrichtungsleiterin Birgit Kubsch. Wer sich über Angebote informieren möchte, kann den Seniorenklub unter Telefon 03544 2954 erreichen.