| 17:53 Uhr

Arbeitsgruppe zur TAZV-Grundgebühr soll neu aufleben

Luckau. Um den Maßstab zur Erhebung der Grundgebühr fürs Trink- und Abwasser war bei einer Arbeitsberatung des Trink- und Abwasserzweckverbandes (TAZV) Luckau im Mai heftig gestritten worden. Gegenwärtig wird sie nach Hausanschlüssen berechnet. red/be

Kritiker sehen Menschen auf dem Lande benachteiligt, die teils allein in ihren Häusern leben, aber so viel zahlen wie ein Mehrfamilien-Block. Eine Berechnung nach Wohneinheiten oder Einwohnergleichwerte wurde in die Diskussion gebracht. Wie der stellvertretende TAZV-Verbandsvorsteher Stefan Ladewig jetzt mitteilt, ist im Ergebnis der Arbeitsberatung und in Abstimmung mit den Mitgliedern des Verbandsausschusses geplant, die Arbeitsgruppe Grundgebührenmaßstab aus dem Jahr 2013 wieder einzuberufen. Ämter und Gemeinden sind aufgefordert, ihre Vertreter zu benennen, damit diese zeitnah ihre Arbeit aufnehmen kann.