ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Anzahl offener Stellen wächst im Kreis

Lübben/Luckau. Elf Prozent mehr offene Stellen sind der Arbeitsagentur im vergangenen Jahr gemeldet worden. In absoluten Zahlen beträgt der Zuwachs 515 Stellen. Ingvil Schirling

Insgesamt wurden von Unternehmen und Arbeitgebern im vergangenen Jahr 5181 offene Posten gemeldet, von denen fast alle sozialversicherungspflichtig sind. Damit steht im Landkreis Dahme-Spreewald der Rückgang der Arbeitslosigkeit insgesamt einem Anstieg unbesetzter Arbeitsstellen gegenüber, geht aus einer Präsentation der Arbeitsagentur hervor.

Mit einer Arbeitslosenquote von fünf Prozent im vergangenen Jahr liegt Dahme-Spreewald an der Spitze der Landkreise in Brandenburg. Schlusslicht ist die Uckermark mit 12,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank 2016 nur in einem Landkreis Brandenburgs stärker als in Dahme-Spreewald, nämlich um 17,1 Prozent in Märkisch-Oderland. Dahme-Spreewald liegt in diesem Punkt mit 13,9 Prozent auf Platz zwei im brandenburgischen Vergleich. Schlusslicht ist hier Teltow-Fläming mit 2,1 Prozent Rückgang der Arbeitslosigkeit. Oberspreewald-Lausitz liegt mit 13,8 Prozent weniger Arbeitslosen auf Platz drei, gefolgt von Cottbus mit 12,3 Prozent.

Erreicht wurde die Senkung der Arbeitslosigkeit zum Teil mit der Aufnahme einer neuen Erwerbstätigkeit. Rund 356 Arbeitslose fanden 2016 einen neuen Job. Gearbeitet wurde zudem mit beruflicher Weiterbildung und anderen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten.

Ohne Arbeit waren im Dezember 2016 in LDS noch 4460 Frauen und Männer.