Der herbstliche Antik- und Trödelmarkt auf den Wiesen vor der Schlossruine und dem Kornspeicher in Dahme zum Tag des offenen Denkmals erlebt am Sonntag, 13. September, bereits seine 11. Auflage. Ab 9 Uhr können Schnäppchenjäger über das idyllische Gelände schlendern und an etwa 90 Ständen in Schätzen aus Omas Truhe und Opas Werkstatt stöbern. Wie Marco Dastig vom veranstaltenden Feuerwehr- und Technikverein informiert, kommen die Trödler aus dem regionalen Umfeld zwischen Fläming, Spreewald und Südbrandenburg. Anmeldungen von Trödlern sind den Organisatoren zufolge nicht mehr möglich, der Platz war bereits am Dienstagmorgen entsprechend der geltenden Hygieneauflagen ausgebucht. Veranstaltungen im Rahmenprogramm finden in diesem Jahr ebenfalls nicht statt. Jedoch sei jeder Besucher eingeladen, ganz individuell einen Abstecher in die Schlossruine und den Kornspeicher zu unternehmen. Beide Gebäude gehören zu den bedeutendsten Denkmalen der Stadt. Eine gastronomische Versorgung wird beim Antik- und Trödelmarkt ebenfalls angeboten, so die Organisatoren.