Am Sonntag, 22. April, soll sich der Park in einen Altberliner Kaffeegarten verwandeln. Das Brandenburgische Konzertorchester Eberswalde bringt passende Melodien mit, von Lincke bis Kollo, von Strauß bis Lehar. Maler aus nah und fern werden die Besucher in das Milieu von Heinrich Zille entführen. Wie Angelika Malarczuk erzählt, kramen auch die Mitglieder des Luckauer Malkreises dafür schon im Kostümfundus. Fotografen, Tänzer, Sänger, Waschfrauen sowie das Höllberghof-Team wollen die Gäste ab 11 Uhr abwechslungsreich unterhalten. Tausende Tulpen sollen bis zum Fest in voller Blüte stehen. "Bisher lässt uns das Wetter hoffen, dass das klappt", so die Geschäftsstellenleiterin.