| 17:13 Uhr

Ab 1. November Frischmilch in Luckaus Nissanstraße zapfen

Symbolfoto: Vorstandsmitglied Nicole Winkelmann von der Agrargenossenschaft „Höhe“ eG in Höhenland nahe Bad Freienwalde (Brandenburg) zeigt am 16.06.2016 eine Flasche Milch vor der Milchtankstelle.
Symbolfoto: Vorstandsmitglied Nicole Winkelmann von der Agrargenossenschaft „Höhe“ eG in Höhenland nahe Bad Freienwalde (Brandenburg) zeigt am 16.06.2016 eine Flasche Milch vor der Milchtankstelle. FOTO: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild)
Langengrassau. Einhellig haben die Gemeindevertreter der Gemeinde Heideblick einem Zuschuss zur Errichtung einer Milchtankstelle in Luckau zugestimmt. 5000 Euro werden als außerplanmäßige Ausgabe aus dem Gemeindehaushalt zur Verfügung gestellt. Birgit Keilbach/bt

Die Stadt Luckau stellt die gleiche Summe aus dem Stadthaushalt bereit, hatten die Stadtverordneten bereits im August beschlossen.

Errichtet wird die Milchtankstelle von der Agrargenossenschaft Goßmar, unterstützt vom Bauernverband Südbrandenburg. Die Investitionskosten betragen laut Beschlussvorlage rund 61 300 Euro, und die Genossenschaft hat zur Finanzierung Fördermittel aus dem Landesprogramm Land(auf)schwung beantragt.

In der Gemeinde Heideblick gibt es mehrere Milchproduzenten, in deren Ställen insgesamt derzeit rund 1776 Milchkühe stehen, wie aus der Beschlussvorlage hervorgeht. Bürgermeister Frank Deutschmann (parteilos) hatte im Vorfeld mit den Verantwortlichen in den Betrieben gesprochen. "Sie haben kein Problem, wenn die Gemeinde das Vorhaben der Agrargenossenschaft Goßmar bezuschusst", erläuterte er.

Dem stimmte Norbert Zittlau, Gemeindevertreter (AWGH) und Vorsitzender der Agrargenossenschaft Uckro zu: "Wir haben kein Problem damit, es hilft allen weiter, wenn die schwierige Situation von uns Milchproduzenten auf diese Weise in den Fokus rückt."

Am 1. November soll die Milchtanke eröffnen, hat unterdessen der Bauernverband angekündigt. Als Bauernverband sind wir sehr glücklich darüber, dass das Projekt zustande kommt. In der momentanen Krisensituation haben landwirtschaftliche Betriebe kaum Spielraum für Neuinvestitionen", sagt Carmen Lorenz, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Südbrandenburg. Das Projekt zeige eindrucksvoll, was auch in schwierigen Zeiten leistbar ist, wenn mehrere Akteure an einem Strang ziehen.

Für die Vorstandsvorsitzende der Agrargenossenschaft Goßmar, Dr. Anja Müller-König, ist die Milchtankstelle ein klares Bekenntnis zur Region. "Wir möchten neue, direkte Wege gehen, um mit unserer Arbeit näher am Verbraucher zu sein", sagte sie. Die Unterstützung seitens der Kommunen sei ein deutliches Zeichen, dass regionale Erzeugung in unseren Städten und Gemeinden einen hohen Stellenwert genießt, so Anja Müller-König.

Von dem Projekt profitieren sollen vor allem auch die Kinder in der Region. Im Rahmen sogenannter Wertschöpfungspartnerschaften mit kommunalen Kindertageseinrichtungen in Luckau und Heideblick werden voraussichtlich ab Ende des Jahres Kitas mit Milch von Goßmarer Kühen beliefert werden. Für die bedarfsgerechte Versorgung der Einrichtungen wird ein Bestellsystem mit Lieferservice aufgebaut. So werden künftig Luckauer und Heideblicker Kinder täglich in den Genuss regional erzeugter Frischmilch kommen.

Die Milchtankstelle öffnet in der Blumenscheune der Agrargenossenschaft Goßmar in der Nissanstraße Luckau. Dort sind auch regional erzeugt Lebensmittel erhältlich.

Weitere Milchtankstellen gibt es in Oberspreewald-Lausitz bei der Bäuerlichen Produktionsgemeinschaft GmbH und Co. KG in Saßleben bei Calau und bei der Agrargenossenschaft Frauendorf.