Sie haben die Rinder aufgeladen. "32 Tiere, darunter auch Jungtiere, sind weg", sagt Polizeisprecher Torsten Wendt. Der Schaden, dem der Besitzer entstanden ist, wird mit rund 35 000 Euro angegeben. Ein Ermittlungsverfahren, verbunden mit einer Fahndung, sei eingeleitet worden, so der Sprecher weiter.

Vor 14 Tagen hatten Diebe aus einem Stall auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Dollenchen/Lieskau etwa 40 Rinder gestohlen worden. Darunter haben sich 28 Kälber und neun Bullen befunden. In dem Stall standen mehr als 180 Tiere.