ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

20 Kurzfilme aus aller Welt zum "Leben am Fluss"

Senftenberger Videofilmer am Schneidetisch.
Senftenberger Videofilmer am Schneidetisch. FOTO: Veranstalter
Senftenberg. Die 6. Internationalen Senftenberger Kurzfilmtage finden am 28. red/br

und am 29. März in der Neuen Bühne Senftenberg statt. Der Klub der Videofilmer Senftenberg präsentiert Filme, die das "Leben am Fluss" zum Inhalt haben.

Kameraleute aus England und Österreich, aus der Schweiz und Deutschland waren an den verschiedensten Orten der Welt unterwegs und haben Interessantes vom Leben am, auf und im Fluss filmisch festgehalten, teilt Roberto Erler vom Verein der Senftenberger Videofilmer mit.

20 Kurzfilme werden dem Publikum und einer international besetzten Jury vorgestellt. Sie kämpfen dabei um die begehrten "Senftenberger Findlinge" in Gold, Silber und Bronze.

Außerhalb der Wertung wird am Samstag, dem 29.März, ab 14 Uhr der vom Veranstalter gedrehte Film "Die Schwarze Elster - von der Quelle bis zur Mündung" seine Uraufführung erleben. Der Film entstand in zweijähriger Arbeit der Klubmitglieder, so Roberto Erler.

Ein fester Bestandteil des Festivals ist auch der "Deutsche Minutenwettbewerb". Dabei werden Filme mit freier Themenwahl gezeigt. Sie dürfen eine Laufzeit von 60 Sekunden nicht überschreiten.

In diesem Jahr stellen sich insgesamt 29 Filme der Wertung durch die Publikumsjury. Aus ihnen wird der "Deutsche Minutenfilmmeister" der Filmtage ermittelt.

Zum Thema:
Freitag, 28. März, 16 Uhr: Eröffnung der 6. Kurzfilmtage; danach zehn Filme zum Thema "Leben am Fluss" mit öffentlicher Jurydiskussion Sonnabend, 29. März, 10 Uhr: Alle Filme des Minutenwettbewerbes werden gezeigt und bewertet. ab 12 Uhr: Filme zum "Leben am Fluss" und Jurydiskussion 17 Uhr: Finale Minutenwettbewerb. Die vom Publikum gewählten 16 besten Filme treten im k.o.-System gegeneinander an.