Dieses Jahr zieht es die meisten Leute nach Spanien, Griechenland, ins Pharaonenland Ägypten, auf die Partyinsel Mallorca und auf die Kanarischen Inseln. Dass hier die Last-Minute-Angebote viele Engpässe haben, ist nicht verwunderlich, denn das Wetter hat sich im Sommer nicht als traumhaft erwiesen. Manuela Sobanski vom Reisebüro "Reiseland” im Lausitz-Center sagt: "Sicherlich bringt das Ausland die meisten Nachfragen - die Flüge waren alle ausgebucht, aber auch der ost- und norddeutsche Raum werden interessanter.” Viele Touristen zieht es an Ostsee, Mecklenburgische Seenplatte, in den Harz, ins Erzgebirge, den Thüringer Wald aber auch nach Bayern. "Vor allem Ältere wollen sehen, was sich seit der Wende alles geändert hat!”, so die Filialleiterin des Reisebüros.
Für viele Urlauber ist Fliegen zu teuer, deswegen werden auch Busreisen gebucht. Ebenfalls im Trend liegen zurzeit Kreuzfahrten mit der bekannten "Queen Mary” oder "Aida”, aber auch Fernreisen, wie zum Beispiel nach Indien, Vietnam und Thailand. "Es sind die Kulturen und die günstigen Angebote, die die Leute in solche Länder ziehen. Zudem bieten sie eine gute Qualität.”, sagt Sobanski.
Im Reisebüro "Atlasreisen” im Lausitz-Center sieht es ähnlich aus. "Türkei und Bulgarien liegen immer noch weit vorn. Es ist schwer zu sagen, welches die beliebtesten Reiseziele der Hoyerswerdaer sind. Es kommt darauf an, welche Vorstellungen man hat und was sich jemand leisten kann. Aber es ist für jeden etwas dabei”, so Elke Neffe.
Größtenteils liegen die Meinungen der Reisebüros nah beieinander, doch es gibt auch Differenzen. Schließlich hat nicht jeder Urlauber die gleichen Wünsche. Aber in einem sind sie sich einig: Es gibt mehr Buchungen für das Ausland als im vorigen Jahr. Beim Wetter in diesem Sommer kein Wunder . . . (no)