Das Gleiche gilt für die Funktionen des stellvertretenden Gemeindewehrleiters und des Schriftführers. Wie von der Bernsdorfer Hauptamtsleiterin Gabriele Witschaß zu erfahren war, wurden für jedes dieser Ämter zwei Vorschläge eingereicht.
Am 7. Dezember bei der Hauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Bernsdorf im Vereinshaus „Grüner Wald“ (Beginn um 19 Uhr) erfolgen die Wahlen. Es wird damit gerechnet, dass insgesamt mehr als 100 Feuerwehrleute dabei sein werden. Immerhin zählen die Freiwilligen Feuerwehren Bernsdorf, Großgrabe und Straßgräbchen rund 180 Mitglieder.
Aus verschiedenen Ortswehren kommen auch die Kandidaten für die einzelnen Posten. Ingolf Höntsch, der Ortsvorsteher und Wehrleiter von Straßgräbchen, kandidiert für das Amt des Gemeindewehrleiters. Ebenfalls zur Wahl steht René Gebauer von der FFw Bernsdorf. Er arbeitet im städtischen Bauhof und ist stellvertretender Kreisbrandmeister.
Kandidaten für das Stellvertreter-Amt sind Ingo Halfter aus Zeißholz, der Mitglied der FFw Bernsdorf ist, sowie Dietmar Kohoutek, ebenfalls von der Bernsdorfer Ortswehr. Sollte Ingolf Höntsch nicht zum Gemeindewehrleiter gewählt werden, tritt auch er hier an. Ursula Schuster (FFw Straßgräbchen) und Michael Kudritzky (FFw Bernsdorf) schließlich stehen für das Amt des Schriftführers zur Wahl. Auf diesen Personenkreis hat sich die Stadtverwaltung bei einer Beratung mit den Wehrleitern verständigt, so Gabriele Witschaß. Wobei alle eingegangenen Vorschläge Berücksichtigung gefunden haben.
Der Gemeindewehrleiter und sein Stellvertreter müssen im Anschluss an die Wahlversammlung noch vom Bernsdorfer Stadtrat bestätigt werden. Geschehen soll das in der Dezember-Sitzung. (no)