ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Zwei Oberlausitzer beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

Berlin/Oberlausitz. Bundespräsident Joachim Gauck dankt bei seinem Neujahrsempfang am 10. Januar auch zwei Oberlausitzern: Eva-Maria Reitz aus Görlitz engagiert sich für Europa und Bernd Wiesner aus Hoyerswerda in der Lebenshilfe. red/br

Wie das Bundespräsidialamt am Mittwoch mitteilte, haben sich diese zwei sowie drei weitere Frauen und ein Mann aus Sachsen vorbildlich um das Gemeinwohl verdient gemacht. Insgesamt ehren Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt 70 Menschen aus ganz Deutschland.

Zu den den weieteren sähsischen Ausgezeichneten gehört Staatsschauspiel-Regisseurin Miriam Tscholl aus Dresden, Initiatorin des Montagscafés für die Begegnung von Einheimischen und Geflüchteten. Karina Döbel aus Pöhl (Vogtland) wird für ihren Einsatz bei der Feuerwehr gewürdigt und Martina Hanke aus Freital (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) für ihr Engagement für Familien und Angehörige mit einer neurodegenerativen Erkrankung. Andre Kleber aus Werdau (Landkreis Zwickau) ist aktiver Retter beim DRK.