ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

"ZuseExpo" soll Netzwerk stärken

Messe-Macher Sven Reichel und Professor Horst Zuse (r.). Sie stehen am Fuße eines Porträts von Computererfinder Konrad Zuse.
Messe-Macher Sven Reichel und Professor Horst Zuse (r.). Sie stehen am Fuße eines Porträts von Computererfinder Konrad Zuse. FOTO: Taubert
Hoyerswerda. In der Lausitzhalle in Hoyerswerda wird am 28. und 29. Oktober die erste IT-Messe Ostdeutschlands stattfinden. Ein junger Unternehmer aus Senftenberg stellt sie als "ZuseExpo" auf die Beine. Jana Wieduwilt

Wenn der Unternehmer Sven Reichel von seinem Projekt spricht, dann leuchten seine Augen. Denn neben seiner normalen Arbeit in einem Unternehmen, das individuell angepasste Softwarelösungen für den Mittelstand anbietet, ist der Informatiker in der Endphase der Organisation der ersten großen IT-Messe Ostdeutschlands, die am 28. und 29. Oktober in Hoyerswerda stattfinden wird. Warum macht jemand so etwas, der auch sonst genug zu tun hat?

"Ich habe in meiner beruflichen Erfahrung in der Lausitz gemerkt, dass es eine ganze Reihe hochkarätiger und sehr, sehr guter IT-Unternehmen in der Lausitz, in Brandenburg und Sachsen gibt. Hier sind Spezialisten am Werke, die maßgeschneiderte Software anbieten, in einigen Bereichen sogar weltweit führend sind. Und oft wissen weder die Unternehmen voneinander, geschweige denn unsere einheimischen Industrieunternehmen oder Dienstleister kennen das Leistungspotenzial direkt vor ihrer Haustür." Mit dieser Erkenntnis vor mehr als zwei Jahren war die Idee zwar noch nicht ganz geboren. Doch den Senftenberger ließ das Thema regionale Vernetzung nicht los. Er forschte nach in der Zuse-Stadt Hoyerswerda, in der Computererfinder Konrad Zuse gelebt hatte. Und er traf sich mit dem Sohn des Erfinders, Professor Horst Zuse, in Berlin. Dieser ist begeistert von der Idee, eine ostdeutsche Messe von und für Softwarelösungen, Automatisierung und Steuerung zu veranstalten. Und er gibt seinen Namen. Die "ZuseExpo" ist geboren. "Und eine Menge Arbeit dazu", schmunzelt Sven Reichel, der nun die Doppelbelastung Messe-Organisation und Unternehmenschef im eigenen Unternehmen zu stemmen hat.

Er brennt für seine Idee. Die ersten knapp 40 Aussteller sind angemeldet, Hunderte Fachbesucher aus den Unternehmen werden erwartet. Denn die Messe ist konzipiert von Unternehmern für Unternehmer. "Natürlich nicht nur für IT-Fachfirmen, die sich nach Kooperationspartnern von ,nebenan' umsehen können, sondern auch für produzierende Betriebe oder Dienstleister, die ihr Unternehmen mit Steuerungs- und Softwarelösungen schlanker und effizienter gestalten wollen", fasst Reichel zusammen.

In der Lausitzhalle sollen am 28. und 29. Oktober Fachleute fachsimpeln, Industrieunternehmen auf pfiffige Branchenlösungen aufmerksam werden und Unternehmen aus der IT-Branche angeregt werden, ihre Kräfte zu bündeln. Die Aussteller sind Unternehmen, allesamt unter den Marktführern in ihrem Bereich, wie beispielsweise die Zedas GmbH aus Senftenberg (ehemals PC Soft), das Automationsunternehmen AVI GmbH aus Hoyerswerda oder das Entwicklerunternehmen Jasys aus Hohen Neuendorf. Die Idee der Branchenmesse unterstützen namhafte Partner wie der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, der Förderverein Lausitz und die Wirtschaftsinitiative Lausitz (WIL). Die WIL wird die Plattform nutzen, um die Preisträger des diesjährigen Existenzgründerwettbewerbs LEX zu küren und vorzustellen. Erstmals wird auch ein eigener IT-Award ausgelobt und ebenfalls im Rahmen der Messe ausgezeichnet. Damit ist für eine breite Öffentlichkeit gesorgt.

Noch freie Ausstellungsflächen

"Wir haben noch wenige Ausstellungsflächen frei", sagt Sven Reichel. Die Messe-Macher haben sich ganz systematisch über alles Gedanken gemacht. Deshalb habe man ein Rundum-Paket für die Unternehmen entwickelt, bei dem sie mit geringstem Aufwand ihre Präsentation auf der ZuseExpo durchführen können. "Netzwerken ist der Weg zur Wirtschaft 4.0", ist Sven Reichel überzeugt. Denn, so sagt er, die Möglichkeiten, hier mit einem Fachmann ins Gespräch zu kommen, der mittels Software die eigenen Produktionsprozesse deutlich effektiver gestalten kann, seien hervorragend.

www.zuseexpo.de