| 02:48 Uhr

Zusätzliche Sicherung verhindert Autoklau

Reichenbach. Weil der Eigentümer eines Ford Kuga einst eine zusätzliche Sicherung einbauen ließ, verhinderte er, dass Diebe sein Auto stehlen konnten. Die Tat geschah in der Nacht zu Donnerstag in Reichenbach auf der Mittelstraße. red/gro

Unbekannte waren zwar in den SUV eingebrochen, konnten den Pkw aber nicht starten.

Der neuralgische Punkt ist häufig die digitale Schnittstelle, die im Innenraum verbaut ist, erklärt die Polizei. Eigentlich sollen hier Diagnosegeräte bei einem Werkstattbesuch angeschlossen werden. Aber auch Kriminelle kennen den Nutzen der Buchse. So können beispielsweise mit bei gestohlenen Diagnosegeräten binnen Sekunden Autos auch ohne Zündschlüssel gestartet und gefahren werden. Nicht ohne Grund appelliert die Polizei daher regelmäßig an Kfz-Betriebe, diese Diagnosegeräte wie Bargeld zu behandeln und nach Feierabend in einem Tresor zu verschließen.

Der Ford-Fahrer hatte vorsorglich von einem Fachhändler eine zusätzliche elektronische Sperre verbauen lassen. Dazu rät auch die Polizei, denn die werkseitig verbauten Systeme der Autofirmen stellen für Diebe häufig keine ernstzunehmende Hürde da. So drangen die Täter zwar in das Auto ein, konnten den Motor jedoch nicht starten und verschwanden ohne Beute. Der Sachschaden von etwa 1000 Euro wird möglicherweise von der Kasko-Versicherung getragen. so die Polizei.