ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Hoyerswerdscher Traditionsverein in Schwierigkeiten
Zukunft des Natz ist weiterhin unklar

Hoyerswerda. Bei Hoyerswerdas Traditionsverein „Natz“ ist es Fünf vor Zwölf. Der Verein braucht dringend einen neuen Vorstand. Doch noch ist völlig unklar, ob sich mindestens zwei neue Vorstandsmitglieder finden. Zudem plagt sich der Verein mit Personalsorgen. Es fehlen Sozialarbeiter. Von Sascha Klein

Es ist weiterhin ungewiss, wie es mit dem „Natz“ (Naturwissenschaftlich-Technisches Kinder- und Jugendzentrum) in Hoyerswerda weitergeht. Der Verein braucht einen neuen Vorstand, am 19. März findet die reguläre Mitgliederversammlung statt, die drei neue Vorstände wählen soll. Wie die Natz-Vorsitzende Ulrike Müller auf RUNDSCHAU-Nachfrage betont hat, soll Anfang kommender Woche eine Vorstandssitzung mit den zwei möglichen Kandidaten stattfinden. Noch ist nicht klar, ob sie zur Verfügung stehen. Zwei der drei Vorstandsmitglieder, Ulrike Müller und Natz-Gründer Peter Hildebrandt, hatten angekündigt, sich aus dem Vorstand zurückzuziehen. Findet der Verein keinen neuen Vorstand, droht die Vereinsauflösung.