| 02:40 Uhr

Zünftiges Musikspektakel

Rund 200 Besucher lauschten am Sonntag den Jagdhorn- und Alphornbläsern.
Rund 200 Besucher lauschten am Sonntag den Jagdhorn- und Alphornbläsern. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Lauta. Das Benefizkonzert der Jagdhorn- und Alphornbläser in Lauta-Dorf ist geglückt. Gut 200 Besucher wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Anja Guhlan / ang1

Die Jagdpächtergemeinschaft Lauta hat am Sonntag ein besonderes Benefizkonzert in Lauta-Dorf veranstaltet. Den ganzen Vormittag musizierten Jagdhorn- und Alphornbläser, während die Besucher bei Wildschwein und kühlen Getränken gemütlich beisammen sein konnten.

"Musik verbindet. Musik macht Mut. Und Musik kann Mauern einreißen", sagt Pfarrer Norbert Krüger in seiner kleinen Andacht während des Konzertes unter freiem Himmel. Und tatsächlich sind nahezu 200 Besucher unter die alte Eiche gekommen, um gemeinsam den Bläsern zu lauschen.

Die Idee und den Mut für dieses Benefizkonzert hatte letztendlich die Jagdpächtergemeinschaft aus Lauta. "Wir wollten auch gerne einen Beitrag zu der Dachsanierung der Kirche in Lauta-Dorf beitragen. Und da die Verbindungen zwischen Jägern und Jagdhornbläsern sehr nahe liegen, haben wir es einfach mal gewagt", erklärt Andreas Kubisch, einer der fünf Jäger in der Gemarkung Lauta, der selbst auch Jagd- und Alphorn spielt. Die Geierswalder Jagdhornbläser unter der Leitung von Hans-Jürgen Heyne waren sofort für diese Idee zu begeistern. Und auch die Lausitzer Hangfichten mit ihren Alphörnern wollten dabei sein. "Die Jagdhornbläser existieren schon seit Herbst 1994. Aus dieser Formation ist dann schließlich im Jahr 2011 noch die Alphorngruppe hervorgegangen", erläutert Heyne. So musizieren die zwölf Musiker von der Polka über Märsche bis hin zu klassischen Jagdliedern ein reiches Repertoire an diesem sonnigen Vormittag.

Die Besucher lassen sich währenddessen das Wildschwein vom Spieß oder den Wildgulasch schmecken. "Das Essen und die Musik dazu sind einfach gut", sagt Gertrud König.

Auch Horst Kaschner, der für diesen Anlass extra eine Tracht übergezogen und einen Jägerhut aufgesetzt hat, ist begeistert: "Ich finde solche Veranstaltungen richtig gut. Das Wetter und der Platz sind zudem ideal. Wir sind aus Großkoschen gerne heute mit mehreren Leuten hierher gekommen."

Ebenso ist Familie Rossig dabei. "Diese Veranstaltung ist heute ein kleines Muss gewesen, denn wir selbst stammen aus einer Jägerfamilie", sagt die Truppe mit sechs Erwachsenen und zwei Kindern, die sich auch an den Informationstafeln einen Überblick über den Wald, Waldtiere und das Jagdgeschehen verschafften.

Am Ende können sowohl die Veranstalter als auch die Besucher ein positives Fazit ziehen. Ser Gemeindekirchenrat bedankt sich herzlich für das Engagement und die Spendenbereitschaft. Alle Erlöse an diesem Tag sollen der Dachsanierung der Laurentiuskirche in Lauta-Dorf zugutekommen.

Weitere Fotos von dem Benefizkonzert in Lauta-Dorf finden Sie unter www.lr-online.de/bilder und ein Video unter www.lr-online.de/video .