| 17:14 Uhr

Fasching
Zirkusclowns fahren nach Wittichenau

Kinder und Mitarbeiter der Jugendfarm Hoyerswerda freuen sich auf den Wittichenauer Fasching.
Kinder und Mitarbeiter der Jugendfarm Hoyerswerda freuen sich auf den Wittichenauer Fasching. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda/Wittichenau . Die Artisten von Krabatino haben ihren Transporter für den Karnevalsumzug in Wittichenau flott gemacht. Von Katrin Demczenko

Jetzt bereiten sich alle Narren, auch jene der Kinder- und Jugendfarm Hoy­erswerda des Christlich-Sozialen Bildungswerkes (CSB) Sachsen, auf die tollen Tage bis Aschermittwoch vor. Dazu gehört für die Mädchen und Jungen, Clownskostüme zu basteln und zu nähen und dem Farmtransporter wieder ein närrisches Outfit zu geben. Dieses soll auf den Kinderzirkus Krabatino der Farm aufmerksam machen, wie Liane Semjank, Leiterin der Einrichtung erklärt. An den Seiten der Ladeflächen des Autos werden bunte Holzverkleidungen mit lustigen Sprüchen angebracht, erzählt die 15-jährige Leonie, die diese mitgestaltet und gemalt hat. Die großen Clownsfiguren, die auf dem Dach befestigt werden, sind stabilisiert worden und erstrahlen in neuen bunten Farben, ergänzt Mitarbeiter Bernd Latta.

Mit dem geschmückten Transporter werden die Kinder dieses Jahr gleich zweimal nach Wittichenau fahren, wo die 312. Faschingsession gefeiert wird. An diesem Wochenende haben die jungen Artisten des Kinderzirkus Krabatino einen Auftritt und am Rosenmontag sind alle Narren der Hoyerswerdaer Einrichtung Teil des Straßenumzuges durch die Faschingshochburg. Der Auftritt des Kinderzirkus findet nach dem Weiberfaschings-Umzug am Samstag statt, weil die Wittichenauer Organisatoren diesen Höhepunkt unter das Thema Zirkus gestellt haben, erklärt Liane Semjank. Die Farmkinder wurden eingeladen, in einer Turnhalle zu zeigen, wie mühelos sie auf großen Kugeln laufen, Einrad fahren und mit Tüchern oder Keulen jonglieren. Einmal wöchentlich üben Leonie und die anderen jungen Artisten unter Anleitung von Liane Semjank und anderen Farmmitarbeitern dafür. Am 21. Februar um 10 Uhr können sich Ferienkinder beim Mitmachzirkus auf der Jugendfarm ausprobieren (Kosten ein Euro).

Mitarbeiter Jacob Scholz-Thauer macht auf einige kostenfreie Angebote aufmerksam, die er im Rahmen des Projekts „Verbund Natur und Ernährung“ durchführen kann. Es gehört zum Vorhaben „Nachhaltige Soziale Stadtentwicklung 2014-2020“ und wird vom Europäischen Sozialfonds gefördert. Immer montags von 14 bis 18 Uhr ist Trommelworkshop „Schrottklänge/Krabatz“, dienstags 14 bis 16 Uhr heißt das Thema „Alles rund um den Garten“, mittwochs 14 bis 16 Uhr „Gesunde Snacks zum Selbermachen“, donnerstags 14 bis 16 Uhr „Nachwachsende Rohstoffe und Holzbearbeitung“ und freitags geht es von 13 bis 15 Uhr um Umwelt und Computertechnik.