ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:17 Uhr

Weichenstellung
Masterpläne für Knappensee und Koschendamm fertig

Hoyerswerda. Der Zweckverband besiegelt die Pläne, in denen die Nutzungsmöglichkeiten und Entwicklungsziele für den Koschendamm und den Knappensee festgehalten sind. Von Catrin Würz

Ein Häkchen dran setzen kann der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen (LSS) jetzt an seine seit mehreren Jahren betriebenen Vorplanungen und Ideensammlungen sowohl für den Koschendamm als auch für den Knappensee, der nach der Bergbausanierung im Jahr 2022 wieder freigegeben werden soll. Für beide Gebiete hat die Verbandsversammlung des LSS kürzlich die Endfassungen der Masterpläne einstimmig beschlossen.

In diesen Plänen sind künftige Nutzungsmöglichkeiten und Entwicklungsziele für die Areale nach der bergtechnischen Freigabe  dargestellt. „Der Masterplan gibt Handlungsempfehlungen und dient zugleich als Grundlage, um konkretes Baurecht an den Ufern zu schaffen“, so Geschäftsführer Daniel Just.

Der Koschendamm ist die Landzunge zwischen dem Geierswalder und dem Partwitzer See  ein Filtestück im Lausitzer Seenland, für das die Sperrbereiche inzwischen aufgehoben wurden. Für diesen Bereich empfehlen die Planer einen Mix aus Aktiv-Erholung und Naturerlebnis. In vier Zonen könnten hier neben dem schon existierenden Naturpark und einer Wassersport-Aktivzone auch Ferienhäuser und eine Exklusiv-Anlage für Erholung im gehobenen Preissegment entstehen.

Auch für den Knappensee sind in der Planung richtungsweisende Aussagen für die Zeit nach 2021 gegeben. Ein neuer Rundweg um den See ist bereits fest eingeplant.