Wie die Polizei mitteilt, war der Zehnjährige hinter einem Bus unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Der 28-jährige Autofahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Erste Untersuchungen zeigten, dass der Junge offenbar nur leichte Verletzungen davongetragen hat.

Die Ortsdurchfahrt Lohsa blieb laut Polizei für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde ab dem Abzweig Tiegling über Burgneudorf, Neustadt und die Spreestraße zur B 156 umgeleitet.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen nun übernommen und sucht Zeugen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Autobahnpolizeirevier in Bautzen telefonisch unter 03591 3670 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.