ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:42 Uhr

Landkreis Bautzen
Zahl der Asylbewerber im Kreis fast unverändert

Hoyerswerda/Bautzen. Die meisten Flüchtlinge sind weiterhin im Raum Hoyerswerda untergebracht. Von Sascha Klein

Die Zahl der Asylbewerber im Landkreis Bautzen ist im Vergleich zum Ende des vergangenen Jahres stabil geblieben. Laut Angaben des Landratsamtes Bautzen haben Anfang Februar insgesamt 1499 Asylsuchende im Landkreis gelebt. Das sind 65 weniger als Mitte Dezember 2017 und 105 weniger als noch Anfang August 2017.

Laut Statistik des Landratsamtes sind derzeit 490 Personen in den beiden Hoyerswerdaer Unterkünften in der Liselotte-Herrmann-Straße und Thomas-Müntzer-Straße untergebracht. Das sind in Summe fünf Personen mehr als Mitte Dezember. Die Unterkunft in der Müntzer-Straße ist weiterhin die größte im Landkreis (333 Personen). Auch bei den Daten derjenigen Asylsuchenden, die derzeit in Wohnungen in Bernsdorf, Wiednitz, Hoyerswerda und Schwepnitz untergebracht sind (147), hat es nahezu keine Veränderung im Vergleich zum Dezember 2017 gegeben.

Von den 1499 Asylsuchenden, die derzeit im Landkreis leben, sind 538 Menschen in der Region Hoyerswerda untergebracht, rund 480 im Raum Bautzen und etwa 380 Menschen im Raum Kamenz. Zurzeit verfügt der Landkreis Bautzen über 168 freie Plätze.