ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:23 Uhr

Flüchtlinge in der Oberlausitz
Zahl der Asylbewerber im Landkreis Bautzen sinkt leicht

Bautzen/Hoyerswerda. Derzeit leben zwischen Hoyerswerda und Schirgiswalde 1570 Asylbewerber. Demnach ist die Zahl im Vergleich zum Vormonat um 41 Personen gesunken. Von Torsten Richter-Zippack

In den fünf Unterkünften der Region Hoyerswerda sind derzeit 645 Asylbewerber registriert, davon 490 Menschen in zentralen Unterkünften, informiert Kreissprecherin Sarah Günther. Damit gibt es in diesem Gebiet die meisten Asylbewerber im Landkreis Bautzen. Die mit Abstand größte Ausländerunterkunft befindet sich in Hoyerswerda in der Thomas-Müntzer-Straße (359). Bernsdorf kommt auf 78 Asylbewerber, Schwepnitz auf acht. Im Sozialraum Bautzen gibt es insgesamt 481 Asylbewerber, die meisten davon in der Gemeinschaftsunterkunft Greenpark in der Bautzener Flinzstraße.

Die Region Kamenz einschließlich Bischofswerda weist 415 Asylbewerber auf. In der dort einzigen Gemeinschaftsunterkunft in der Kamenzer Macherstraße leben aktuell 253 Menschen.

Rückläufig ist auch die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Ausländer. Mit Stand 28. Februar lebten im Landkreis Bautzen 91 dieser Personen, etwas weniger als einen Monat zuvor. Die meisten dieser Jugendlichen, nämlich 33, stammen aus Afghanistan, gefolgt von Syrien (15).