ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:51 Uhr

Kultur
Zackenbahn rollt als originalgtreuer Nachbau

Görlitz . Museumsfest im Schlesischen Museum in Görlitz

Um das faszinierende Thema Eisenbahn dreht sich das Görlitzer Museumsfest. Ein Höhepunkt ist die Präsentation der originalgetreu nachgebildeten Zackenbahn, die von Hirschberg (Jelenia Góra) nach Kořenov/CZ (vormals Grünthal bzw. Polaun) führt. Der Verein Schlesische Gebirgsbahnen schuf die Raum füllende Modellanlage. Diese wird bis zum 27. Mai im Museum gezeigt , informiert Museumssprecherin Martina Pietsch.

Die aktuelle Sonderausstellung „Achtung Zug!“ über die Geschichte der Eisenbahn in Schlesien bildet den Rahmen für das Museumsfest. Das Museum lädt zudem ein zu Bahnreisen in Literatur, Film und Musik. Ausstellungen und Vorträge bieten Wissenswertes und Erstaunliches. Musikalisch ist die Görlitzer Band Pimienta Blanca dabei, heißt es in der Ankündigung.

Junge Gäste können sich als Eisenbahner ausprobieren! „Miniatureisenbahnen und große Modelllandschaften werden die Besucher faszinieren“, verspricht die Pressesprecherin. Das Modell der Görlitzer Bahnanlagen von 1917 könne gemeinsam mit Modellbauer Ingo Wobst erkundet werden.

Um 18 Uhr werden Frank Ender und Peter Ritter in einem Bildervortrag über ihre Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn im Mai vorigen Jahres berichten. Zu den Informationen aus der Geschichte der Transsib gehöre, so Pietsch, dass die bis heute genutzten Waggons noch 1988/89 in Görlitz hergestellt wurden.

Museumsfest
Sonnabend, 5. Mai, 13 Uhr

Schlesisches Museum Görlitz,

Schönhof, Brüderstraße 8

Der Eintritt ist frei.

(red/br)