(sey) Für Grünflächen und Parks gibt die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda jährlich 200 000 Euro aus.

Wie der Großvermieter mitteilte, würden allein in die Pflege unbebauter Grundstücke jährlich 50 000 Euro investiert. Weitere 150 000 Euro Pflegekosten kämen für Parkanlagen hinzu, darunter der Zentralpark mit der Mehrzweckfläche, die Parks an der A-Schweitzer-Straße sowie Am Elsterbogen, der Skulpturenpark, die Fläche am Laptopper in der Virchowstraße sowie der Brunnen in der D.-Bonhoeffer-Straße inklusive der Rabatten. Auch Baumkontrollen und Ersatzbepflanzungen nach Baumfällungen gehören dazu. So seien erst in der vergangenen Woche fünf neue Bäume gepflanzt worden. Am „Haus der Parität“ wachsen jetzt ein Kirsch- und ein Apfelbaum. Und auf der Freifläche in der A.-Einsteinstraße wurden drei Ahornbäume eingesetzt.