Die erste Sitzprobe zeigt: Die neuen Bänke der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda (WH) laden zum längeren Sitzen ein. Die Holzbänke sind bequem und kippen definitiv nicht um: Sie sind verschraubt und in Beton eingelassen.

30 neue Stadtbänke zum 30. Geburtstag

Der Grund für eine neue Bank in der Erich-Weinert-Straße im Hoyerswerdaer Wohnkomplex IV ist: Mieter hatten sich eine gewünscht. Nebenan entsteht zudem ein neuer Spielplatz. Da passt es, dass der städtische Großvermieter Hoyerswerda jetzt zu einer „Bankenstadt“ macht. Das bedeutet: Anlässlich seines 30. Geburtstag schenkt die WH der Stadt 30 Sitzgelegenheiten. Preis pro Stück inklusive Montage: mehr als 1300 Euro. Insgesamt investiert das Unternehmen etwa 40.000 Euro.

Hoyerswerdaer können Bank-Vorschläge machen

Vier weitere Standorte für neue Bänke stehen bereits fest: am Elsterbogen, an der Thrune, in der Grimm-Straße und im Findlingspark im WK III (Herder-Straße). Es bleiben also noch rund 25 Plätze zu besetzen. Dazu können Interessierte noch bis zum 30. Juli 2021 Vorschläge an die Wohnnungsgesellschaft Hoyerswerda schicken, sagt Geschäftsführer Steffen Markgraf. Voraussetzung ist: Der gewünschte Platz für eine Sitzbank befindet sich in Eigentum der Stadt oder der Wohnungsgesellschaft.

Marketingverein plant Stadtrallyes

Was man an einer Sitzbank noch machen kann: Rätsel lösen. Der Marketingverein „Familienregion Hoy“ möchte unter anderem einige Standorte der Bänke für eine Stadtrallye nutzen, sagt Mitarbeiterin Belinda Grellmann. So könnte es sein, dass überall in Hoyerswerda in den nächsten Monaten Info-Tafeln zu finden sind. Gemeinsam mit dem Sportbund gebe es bereits eine erste Stadtrallye, weitere seien zu den Themen Kultur und Skulpturen in Planung, so Belinda Grellmann.
https://familienregion-hoy.de/