| 20:00 Uhr

Wittichenaus Adler fliegen der Liga-Konkurrenz davon

Wittichenauer Jubel zum 2:1: Marcus Thomas hat's gemacht. Zuvor hatte die DJK erhebliche Mühe.
Wittichenauer Jubel zum 2:1: Marcus Thomas hat's gemacht. Zuvor hatte die DJK erhebliche Mühe. FOTO: wml1
An einem äußerst torreichen 19. Spieltag hat die DJK Wittichenau einen weiteren Etappensieg in Richtung Kreisoberliga gefeiert. Die Blau-Weißen vergrößerten ihren Vorsprung auf Lauta auf sechs Zähler. Der FSV holt den Spieltag jedoch erst am 19. April nach. Werner Müller/wml1

DJK Blau-Weiß Wittichenau - LSV Bluno 4:1 (0:0). Schon in der ersten Halbzeit hatten die Blau-Weißen eine Vielzahl von Chancen, die aber ungenutzt blieben. Bluno wurde vor dem Seitenwechsel fast ausschließlich im eigenen Strafraum beschäftigt. Den Beginn der zweiten Halbzeit haben die Wittichenauer jedoch verschlafen. Das nutzte Sebastian Hattula zur Blunoer Führung (47). Das Tor war der Weckruf für die DJK. Benjamin Pohl gelang das 1:1 (53). In der 68. Minute erhöhte Marcus Thomas auf 2:1 und Mario Korch nur vier Zeigerumdrehungen später auf 3:1. Paul Graf (85.) machte den Sack zu.

SG Wiednitz/Heide - Königswarthaer SV II 4:2 (0:2). Trotz einer 2:0-Halbzeitführung verlor der KSV bei der SG Wiednitz/Heide noch mit 2:4. Für Königswartha waren Sven Mark (7.) und Peter Grenzemann (17.) erfolgreich. Für die Hausherren trafen Christoph Biallas zum 1:2 (66.) und Christian Jurisch zum Ausgleich (76.) sowie zum 3:2-Führungstreffer (82.). Georg Biallas machte mit dem 4:1 in der 90. Minute den Sieg perfekt.

SV Zeißig II - SpVgg Lohsa/Weißkollm 7:0 (5:0). Gestärkt mit Männern der ersten Mannschaft gingen die Zeißiger forsch zu Werke. Bereits zur Pause stand es 5:0 nach Treffern von Kevin Gaede (8.), einem Doppelschlag von Tim Dietrich (12. und 25. Minute), David Schumacher (35.) und Francis Pieprz (43.). In der zweiten Halbzeit ging das muntere Toreschießen weiter. Christopher Franke (52.) und Denny Schäfer (90.) machten die Blamage der SpVgg perfekt. "Auch wenn Zeißig Männer der ersten Mannschaft eingesetzt hat, hätten wir uns nicht so abschlachten lassen müssen. Wir müssen zugeben, dass wir heute grottenschlecht waren", fasste Lohsas Trainer Veit Nowotnick zusammen.

DJK Sokol Ralbitz/Horka II - SpVgg Knappensee 1:0 (0:0). In der Woche rissen die Hiobsbotschaften nicht ab. Mit Blochwitz (Fußbruch), Lapstich (Knieprobleme) und Maik Preibsch (Grippe) meldeten sich gleich drei Stammspieler der SpVgg ab. Wohl auch deswegen kam auf dem Ralbitzer Hartplatz kein gutes Spiel zustande. Das mangelnde Zweikampfverhalten der Gäste ließ die DJK im Verlauf des Spiels immer besser aufkommen. Als alle dachten, es würde bei einem torlosen Unentschieden bleiben, traf Ralbitz-Kapitän Andy Schultz zum 1:0 (88.). Die SpVgg hatte nach einem Foul an Thomas Preibsch vom Ralbitzer Schlussmann Robel die Chance, per Elfmeter doch noch einen Punkt zu retten. Der Gefoulte trat jedoch selbst an und scheiterte.

SG Oßling/Skaska - SV Laubusch 3:4 (1:4). Der Laubuscher Sieg beim Tabellenletzten war keinesfalls überzeugend. Dabei hatten Frank Wittek (9.) und Ronny Hahn (21.) zur frühen 2:0-Führung für den SV eingenetzt. Doch danach ging der Spielfaden bei den Laubuschern verloren. Viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Spielaufbau folgten. Unglücklich verhalf Christoph Schitthelm dem Gastgeber mit einem Eigentor zum Anschluss (41.). David Pohl stellte jedoch mit einem Doppelschlag (42. und 45.) den alten Abstand zur 4:1-Pausenführung wieder her. In der 2. Halbzeit zeigte der SV eine desolate Vorstellung und ließ die Gastgeber noch auf 3:4 herankommen. Mit einer ordentlichen Portion Glück reichte es aber doch noch zu einem Dreier.

SV Aufbau Deutschbaselitz - FC Lausitz Hoyerswerda 1:0 (0:0). Noch vor einer Woche konnte der FC Lausitz den FSV Lauta knacken, in Deutschbaselitz gingen sie jedoch leer aus. Beide Teams bewegten sich dabei auf absolut niedrigem Niveau. Trotzdem war der Sieg für Deutschbaselitz gar nicht so einfach. Denn immerhin brauchten sie bis zur 89. Minute, ehe Mirko Hesse das Siegtor schoss.