ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Wittichenauer spielen im Kreisfinale gegen Cunewalde

Mike Ssykor (r.) traf für Wittichenau einmal. Foto: Werner Müller/wml1
Mike Ssykor (r.) traf für Wittichenau einmal. Foto: Werner Müller/wml1 FOTO: Werner Müller/wml1
Altliga. DJK Blau-Weiß Wittichenau steht im Kreisfinale. Werner Müller/wml1

Die Mannschaft besiegte die III. Vertretung des HSV 1919 mit 5:0.

Die Altadler gingen mit Routine in die Begegnung. Sie hatten aber in der ersten Halbzeit besonders gegen den stark agierenden Tormann Thomas Tschirner des HSV 1919 III (Lok) zu kämpfen, der mit vielen Glanzparaden den Erfolg der Gäste zu verhindern wusste. In den ersten 35 Minuten spielten die Wittichenauer quasi nur gegen den Tormann Thomas Tschirner.

Tore fallen wie reife Früchte

Doch dann brachte Torsten Bulang mit dem 0:1-Führungstreffer die Blau-Weißen in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Waldemar Adamowicz zum 0:2.

Nach der Halbzeitpause ging das Spiel nur noch in eine Richtung. Die Wittichenauer beherrschten klar das Spielfeld. Torsten Bulang erhöhte zum 0:3, Waldemar Adamowicz zum 0:4, und Mike Ssykor band den Sack mit dem 0:5-Siegtreffer zu.

"Wir haben das Spiel klar beherrscht, völlig verdient gewonnen und ziehen nun verdient in das Finalspiel zur Kreismeisterschaft ein", resümierte Wittichenaus Trainer Detlef Scholze nach der Partie.

Als Höhepunkt des Jahres folgt für die DJK-Kicker am 23. September um 13 Uhr das Finalspiel um die Kreismeisterschaft in Königswartha gegen die SG Motor Cunewalde.

Sieg soll wiederholt werden

Bereits im Frühjahr hatten sich Wittichenau und Cunewalde beim Finale um den Kreispokal gegenübergestanden. Den Blau-Weißen gelang der Pokalsieg, die SG Motor Cunewalde hatte in diesem Spiel das Nachsehen.

Nun hoffen die Wittichenauer, den Erfolg vom Frühjahr zu veredeln. Zuschauer sind zur Kreispokalpartie schon jetzt herzlich eingeladen.