ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Wittichenau will mögliche Partnerschaft langsam angehen

Wittichenau.. Die polnische Gemeinde Marcinovice hat Interesse an einer Partnerschaft mit Wittichenau geäußert. Darüber informierte Bürgermeister Udo Popella die Ratsmitglieder bei der jüngsten Stadtratssitzung.

Die polnische Gemeinde hatte Popella und den Bürgermeister der Partnergemeinde Tanvald, Peter Porak, zur Einweihung einer sanierten Grundschule eingeladen. „Die Gemeinde muss insgesamt drei ausländische Partnergemeinden nachweisen, um europäische Fördergelder zu erhalten“ , so Popella. Die Wittichenauer Stadträte beschlossen, eine mögliche Verbindung langsam wachsen zu lassen und sich nicht wegen eventueller Fördergelder auf polnischer Seite zu einem solchen Schritt drängen zu lassen. Die Gemeinde Marcinovice liege südwestlich von Breslau und umfasse eine Fläche von etwa 95 Quadratkilometer, informierte Popella. (Wittichenau hat 63 Quadratkilometer.) Die Gemeinde zähle 6650 Einwohner und sei in 15 kleine Ortschaften unterteilt. „Infrastrukturell sind wir für sie ein Märchenland“ , sagte Popella. Generell sei eine Partnerschaft nicht ausgeschlossen. (rek)