ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Wittichenau plant Flächentausch mit Hoyerswerda und Lohsa

Wittichenau.. Um Zuständigkeiten am Knappensee zu klären und die Brückensanierung zwischen Spohla und Groß Zeißig zu erleichtern plant die Stadtverwaltung Wittichenau einen Flächentausch mit seinen Nachbarn Lohsa und Hoyerswerda. Sascha Klein


Bei den Vorbereitungen zur Brückensanierung bei Spohla sei aufgefallen, so Bürgermeister Udo Popella, dass die Hälfte der Brücke auf Wittichenauer Territorium liegt, die andere auf Hoyerswerdaer. „Um eine Förderung zu erhalten, hätten beide Städte Anträge stellen müssen“ , so Popella. Um diesen Verwaltungsakt zu erleichtern, hätten sich die Städte darauf verständigt, dass Hoyerswerda die Flächen erhält. „Hoyerswerda hat auch größeres Interesse an dem Bau“ , begründete der Bürgermeister. Die Brückensanierung koste etwa 60 000 Euro. An den Kosten wolle sich die Stadt Wittichenau beteiligen.
Auch im Fall des Flächentausches mit der Gemeinde Lohsa geht es laut Udo Popella um die Vereinfachung der Hoheitsrechte. Künftig werde Lohsa die Verantwortung über ein Gebiet am früheren Ferienpark Knappensee übernehmen. Dafür erhalte Wittichenau die Hoheitsrechte über eine Gartenanlage an der Gemarkungsgrenze zwischen Maukendorf und Groß Särchen. Während einer der kommenden Stadtratssitzungen sollen die Wittichenauer Abgeordneten den Flächentausch absegnen.