| 20:33 Uhr

Witschas bleibt Beigeordneter in Bautzen

Bautzen. Udo Witschas (CDU) bleibt 1. Beigeordneter des Bautzener Landrates. Der Kreistag hat auf seiner Sondersitzung am Montagabend mehrheitlich gegen seine Abberufung gestimmt. ume1

Diese war von den Fraktionen der Linken und von SPD/Die Grünen beantragt worden. Begründet hatten sie dies mit dem aus ihrer Sicht schwer beschädigten Vertrauensverhältnis zwischen dem Beigeordneten und dem Kreistag, was Witschas durch seine intensiven Kontakte mit dem früheren NPD-Kreisvorsitzenden Marco Wruck verschuldet habe. Ebenso abgelehnt wurde die von Linken und SPD/Die Grünen beantragte Veränderung der Vertretungsregelung für den Landrat. Demnach bleibt Witschas als erster Stellvertreter des Landrates im Amt. Schließlich lehnten die Abgeordneten mehrheitlich auch den dritten Antrag der beiden Fraktionen ab, der die Ausgliederung des Jugendamtes aus dem Geschäftskreis des 1. Beigeordneten vorsah. Somit bleiben die Kontakte mit Wruck für Udo Witschas mit Ausnahme der bereits von Landrat Michael Harig (CDU) vorgenommenen Ausgliederung des Ausländeramtes aus seinem Geschäftskreis, die der Kreistag einstimmig bestätigte, ohne politische Konsequenzen.